Mamma care: Aktionen zur Fürsorge der besonderen Art am 3. und 17. Mai

Anzeige
(Foto: privat)

Die Beziehung zwischen besten Freundinnen oder Müttern und Töchtern ist meistens eine sehr innige. Folgerichtig sind beide am Wohl der anderen sehr interessiert. Um diese gegenseitige Fürsorge zum Ausdruck zu bringen, kann es, wenn es ums Schenken geht, durchaus auch mal etwas Ungewöhnliches sein.

Passend zum Muttertag, macht deshalb das Brustzentrum Wesel am Standort Evangelisches Krankenhaus auf seine „Aktion Busenfreundin“ aufmerksam.

Bei „Aktion Busenfreundin“ handelt es sich um ein intensives Abtastseminar der eigenen Brust. Vielen ist diese Brustkrebsvorsorgetechnik auch unter dem Begriff Mamma-Care bekannt. Dabei handelt es sich um eine wissenschaftlich anerkannte Methode bei der Frauen erlernen, Wucherungen zu identifizieren und zu differenzieren. Sie werden sensibilisiert für ihren eigenen Körper.
Denn je kleiner der Knoten ist, desto schwieriger ist es, diesen in der weiblichen Brust überhaupt zu finden! Doch je eher ein solcher entdeckt wird, desto größer sind die Heilungschancen im Falle von bösartigem Wachstum. Umso wichtiger ist also die korrekte und regelmäßige Eigenkontrolle.

Jede Frau sollte, idealerweise bereits im jungen Lebensalter, mindestens einmal diese Vorsorgetechnik richtig erlernt haben. „Dieser Kurs bietet sich übrigens auch gerade für Frauen an, die aus ästhetischen Gründen ein Brustimplantat haben“, erläutert Sabine Mazuch-Koop. „Gerade für diese ist regelmäßige Eigenkontrolle oft schwierig und wird deshalb nicht selten vernachlässigt“, so die spezialisierte Trainerin. Insbesonders sind bereits an (Brust)Krebs Erkrankte angehalten, ein solches Seminar zu belegen.

Mamma-Care-Seminare sind in der Regel kostenpflichtig und werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt. „Aktion Busenfreundin“ jedoch gewährt einen Preisvorteil von fünfzig Prozent. Sprich, bei Anmeldung eines Damenduos besucht die zweite Teilnehmerin den Kurs quasi kostenlos. „Also das ideale Präsent mit gesundheitlichem Mehrwert von dem Schenkerin und Beschenkte gleichermaßen profitieren“, betont Chefärztin Dr. med. Susanne Findt.

Die nächsten Seminare finden am 3. und 17. Mai statt. Beginn jeweils 18 Uhr. Um intensiv auf jede Teilnehmerin eingehen zu können, werden maximal vier Frauen pro Kurs eingebucht.
Anmelden können sich die „Busenfreundinnen“ telefonisch im Sekretariat der Abteilung Gynäkologie und Senologie unter (0281) 106 2700.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.