Nicht nur in Wesel-Feldmark: "Vorsicht vor Taschendieben in der Menge" (eine Polizei-Warnung)

Anzeige
Das Logo stammt aus dem Pressearchiv der Polizei NRW. (Foto: Polizei)

Am Sonntag richtet die Interessensgemeinschaft "Wesel Feldmark" ein Frühlingsfest aus. Erfahrungsgemäß nehmen an einer solchen Veranstaltung viele Interessierte teil. Hier wittern Kriminelle ihre Chance und nutzen beispielsweise einen unbeobachteten Moment, um an das Eigentum der Menschen zu kommen.

Die Kreispolizei Wesel warnt die Bevölkerung: Taschendiebe sind auch in Wesel immer wieder unterwegs, vor allem in Geschäften der Innenstadt, aber auch in den einzelnen Stadtteilen.

Erst am Donnerstag lenkten zwei Unbekannte eine 95-jährige Weselerin und ihre 25-jährige Enkelin in einem Geschäft an der Schermbecker Landstraße mit einem Vorwand ab und stahlen der 95-Jährigen die Geldbörse aus der Handtasche.

Dies nimmt die Polizei zum Anlass, erneut vor Taschendieben zu warnen und gibt folgende Tipps:

Führen Sie nur soviel Bargeld mit, wie nötig ist. Portmonees möglichst in verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper tragen. Schützen Sie Einkaufstaschen gegen Einblicke, verschließen Sie die Taschen.

Beim Bezahlen an Kasse oder Schalter fremden Einblick in die Geldbörse oder Brieftasche vermeiden. Verzichten Sie möglichst auf Handtaschen, nutzen Sie Brustbeutel oder Gürteltaschen.

Nie die Taschen unbeobachtet lassen, klemmen Sie eine mitgeführte Tasche unter den Arm und halten Sie sie immer verschlossen. Achten Sie auf Beobachter oder Verfolger, seien Sie im Gedränge besonders aufmerksam. Lassen Sie sich nicht durch Andere ablenken.

Achten Sie bei Geldgeschäften, insbesondere an Geldautomaten, dass Sie nicht
beobachtet werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.