Polizeistreife sieht Funkenflug bei Auflieger - dieser war schon im Dezember geklaut worden

Anzeige

Dieser Bericht der Polizei ist alles Andere als alltäglich: Am Pfingstmontag gegen 23.40 Uhr fiel Polizeibeamten ein LKW mit einer Zugmaschine auf, der die Dinslakener Straße zwischen Kanalbrücke und Kläranlage befuhr. Das Fahrzeug fuhr von Dinslaken kommend in Richtung Hünxe-Drevenack, als die Beamten Funkenflug auf der linken Seite des Anhängers im Bereich der mittleren Achse bemerkten.

Weiter heißt es: Zudem stellten sie fest, dass am Auflieger die Reifen der mittleren Achse fehlten und die Radaufhängung über die Fahrbahn schleifte. Die Polizisten lotsten den unbekannten Fahrer auf die Schermbecker Landstraße, um ihn zu kontrollieren, als der Fahrer sein Fahrzeug plötzlich stoppte und zu Fuß in die angrenzenden Wälder flüchtete.

Eine sofort ausgelöste Fahndung nach dem Unbekannten, an der auch ein Diensthund sowie ein Hubschrauber beteiligt war, verlief bislang erfolglos. Die Polizeibeamten stellten im weiteren Verlauf fest, dass der unbekannte Fahrer beim Abbiegevorgang gegen einen Ampelmast gestoßen war. Zudem war der Auflieger deutlich überladen. Eine Überprüfung ergab darüberhinaus, dass der LKW bereits im Dezember im Kreis Warendorf gestohlen worden war.

Der Anhänger war Mitte Mai in Olpe entwendet worden, die Kennzeichen stammten aus dem Kreis Borken und waren ebenfalls gestohlen. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf, die zurzeit noch andauern.

Beschreibung des Unbekannten: Zirka 35 bis 50 Jahre alt, osteuropäisches Aussehen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.