Reparatur der Risse im Pylon: Rheinbrücken-Arbeiten unterbrochen bis 19. Oktober

Anzeige
(Foto: Nicole Neu)

Der Landesbetrieb Straßenbau muss im Rahmen der Gewährleistung am Brückenpylon der B58-Rheinbrücke Wesel Betonreparaturarbeiten (genauer: Verpressen von kleinen Rissen in der Betonoberfläche) durchführen.

In der Pressemitteilung heißt es: Die Risse verteilen sich über den gesamten Pylon, daher werden im oberen Bereich des Pylons Industriekletterer eingesetzt; im unteren Bereich werden die Arbeiten von einem Arbeitsgerüst aus durchgeführt.

Die Arbeiten hatten bereits begonnen (diverse Fernsehsender hatten darüber berichtet), sind aber jetzt abgebrochen worden.

Straßen NRW teilt aktuell mit: Die Arbeiten am Brückenpylon werden wegen der derzeitigen schlechten Witterung in die nächste Woche verschoben; bei entsprechend guter Witterung von Montag (19. Oktober) bis voraussichtlich Mittwoch (21. Oktober) täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr. Für die Durchführung der Arbeiten wird es weiterhin erforderlich, auf jeder Brückenseite jeweils eine Richtungsfahrbahn (Länge etwa 800 Meter) zu sperren.
Verkehrsbehinderungen seien zu erwarten.

Da die Arbeiten nur bei entsprechend guter Witterung durchgeführt werden können, ist eine zeitliche Verschiebung der Arbeiten möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.