Unglaubliche 4220 Kilometer kamen beim Neurolauf für Schlaganfallpatienten zusammen

Anzeige
(Foto: privat)

Beste Witterungsbedingungen lockten gestern sage und schreibe 542 Bewegungsfreunde und vier Hunde zur Teilnahme am Weseler Neurolauf. Dr. Winfried Neukäter freute sich riesig über die enorme Resonanz des Benefizlaufes.

„Jedes Jahr machen mehr mit, wir bekommen enorm viel Zuspruch für die gute Sache“, so der Chefarzt der neurologischen Abteilung. Läufer und Walker jeden Alters - mit und ohne Handicap – sowie diverse Sportgruppen und Lauftreffs nutzten den Jedermannlauf, um anlässlich des bundesweiten Aktionstages gegen den Schlaganfall ambitioniert selbst etwas zu tun. Bei der diesjährigen 7. Auflage wurden unglaubliche 4220 Kilometer erlaufen, das entspricht der Strecke Wesel - Damaskus (Syrien).

Die Outdoor-Veranstaltung bekommt zunehmend den Charakter eines Open-Air-Events für alle Generationen. Denn neben Sport spielt musikalische Unterhaltung neben der Strecke eine große Rolle. Der Abend klang so musikalisch und mit einer Tombola gemütlich aus. Für alle Läufer gab es nach deren Rückkehr zur Stärkung leckere Würstchen vom Grill.

Der Gesundheitscheck im Kasino wurde in diesem Jahr wieder gut nachgefragt. Blutdruck – und Blutzuckerkontrollen sowie ein Cholesterinwertanalysen kamen gut an. Auch Oberarzt Dr. Peter Albrecht hatte alle Hände voll zu tun bei der Halsaderdurchlasskontrolle. Die Schlange vor dem Ultraschallgerät wollte den ganzen Abend über nicht kürzer wer
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
711
Helmut Buteweg aus Wesel | 13.05.2016 | 18:07  
1.317
Dieter Kloß (P) aus Wesel | 14.05.2016 | 14:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.