Wie Unternehmerinnen rund um Wesel aktiv netzwerken: Nächstes Treffen ist am 1. Oktober

Anzeige
Barbara Cornelißen (Foto: privat)
Für eine erfolgreiche Selbständigkeit sind neben der fachlichen Qualifikation vor allem persönliche Kontakte ausschlaggebend. Der Gründerinnen- und UnternehmerinnenTreff der Gleichstellungsstellen der Städte Hamminkeln und Wesel sowie des Kreises Wesel leistet als breite Vernetzungsplattform einen wichtigen Beitrag hierzu.

Im Vordergrund der Gründerinnen- und UnternehmerinnenTreffen steht der persönliche Kontakt, das Netzwerken. Willkommen sind grundsätzlich alle interessierten Frauen aus dem Kreis Wesel. "Der Zuspruch der Frauen, die sich bereits selbständig gemacht haben, die ein Unternehmen führen oder dieses andenken, ist groß", sagt Barbara Cornelißen, Gleichstellungsbeauftragte in Wesel.

Das Netzwerktreffen, das einmal im Quartal stattfindet, hatte bei der jüngsten Abendveranstaltung wieder interessierte Frauen aus unterschiedlichsten Bereichen und mit unterschiedlichen Beweggründen zu Gast. Christiane Klingenberg-Lang stellte ihren Werdegang als Heilpraktikerin vor, Kornelia Choroba eröffnete den anwesenden Teilnehmerinnen völlig neue Einsichten in die Arbeit als Hebamme.

Die nächste Veranstaltung des GUT findet am 1. Oktober statt. Eine Visitenkartenparty ist geplant, bei der sich Geschäftsfrauen in einer lockeren, spannenden Atmosphäre vorstellen und sich und ihre Branche bekannt machen können.
Nähere Informationen gibt‘s bei Bedarf unter E-Mail: Gleichstellung@Wesel.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.