45. Sommerfest an der Gruga startet am Freitag

Anzeige
Freuen sich auf viele Besucher: Albert Ritter (IGS), Julia Rosentreter (Grugahalle), Oliver Müller (IGS) und Robert Wrobel (Grugahalle) (vlnr., Photo: Steinbrink)
 
Aufbauarbeiten auf dem P1 vor der Grugahalle (Photo: Steinbrink)
Essen: Grugahalle |

Das alljährliche Familienfest öffnet Freitag wieder seine Pforten für Klein und Groß. Bis zum 24. Juli darf dann wieder mutig die Achterbahn bestiegen, oder dem Zuckerwatten-Konsum gefrönt werden. Die 45. Auflage der Kirmes firmiert unter dem Motto „Gemeinsam statt Einsam“ und will Jedem etwas bieten.

Bereits seit Sonntag werden auf dem Parkplatz Eins vor der Grugahalle die Fahrgeschäfte und Schaustellerbuden hochgezogen. Damit für Freitag alles fertig ist, müssen viele Helfer die 60 Attraktionen und Buden, die in 250 LKW-Ladungen vor die Veranstaltungshalle geliefert werden, aufbauen. In drei Tagen ist es dann soweit: Bürgermeister Rudolf Jelinek wird um 15 Uhr die Kirmes eröffnen, die dieses Jahr ein Erlebnis für Alle sein will.

Sommerfest lockt mit Gruppen-Tagen

Den Veranstaltern ist es wichtig, den Kirmesbesuch als ein Gruppenerlebnis hervorzuheben, dass man am besten mit Freunden und Familie teilt. Aus diesem Grund erhalten am Montag Besucher, die Mitglieder von Vereinen sind, einen Preisnachlass. Ob Freiwillige Feuerwehr, Amateurkicker, oder Kegelverein; wer am 18. Juli die Kirmes in Vereinsfarben besucht, erhält Vergünstigungen. Eingetragen muss die Vereinigung nicht sein.

2015 kamen eine Viertelmillionen Besucher

Während am Montag der Tag der Vereine gefeiert wird, darf sich am Dienstag (19. Juli) die LBGT-Community auf ein buntes Rahmenprogramm freuen. Der darauffolgende Mittwoch (20. Juli) steht im Zeichen der Studenten, die bei Vorlage eines gültigen Studentenausweises Vergünstigungen erhalten. Kinder und Familien kommen am Donnerstag (21. Juli) auf ihre Kosten. Neben Preisnachlässen, bietet der Familientag ein buntes Rahmenprogramm. Unter der Woche öffnet das Sommerfest um 14 Uhr, am Wochenende bereits schon um 11 Uhr, ehe um 22 Uhr die Attraktionen schließen.

Geisterbahn feiert Comeback

Albert Ritter, von der Interessengesellschaft der Schausteller (IGS), hob am Montag den eigentlichen „Gemeinschaftsfaktor Kirmes“ hervor und freute sich nach zwölf Jahren Abstinenz wieder eine Geisterbahn auf dem Jahrmarkt begrüßen zu dürfen. Das Fahrgeschäft „Zombie“ ist ein beinahe fabrikneues Gruselkabinett. Während „Zombie“ erst ihren dritten Einsatz überhaupt feiern darf, ist der Stellplan bestückt mit alten Bekannten. Allen voran die Achterbahn „Wilde Maus“, oder die Adrenalin-Pumpe „High Ingress“. Wem das alles zu aufregend ist, darf sich im 7D-Kino „Adventure Shuttle“ entspannen.

Flohmarkt und Höhenfeuerwerk

Natürlich darf auch bei der 45. Auflage des Gruga-Sommerfestes das traditionelle Rahmenprogramm nicht fehlen. Diesen Freitag soll nach Einbruch der Dunkelheit zwischen 21.30 und 22 Uhr das Eröffnungsfeuerwerk vom Dach der Grugahalle aus abgebrannt werden. Am 22. Juni wird das Spektakel nochmal wiederholt. Dazwischen lockt auch Essens größter Flohmarkt wieder Schnäppchenjäger auf die 1,3 Kilometer langen „Einkaufsstraße“ auf dem Messeparkplatz P2. Die Firma Markt & More (Telefon: 02064/47350) vergibt Stellplätze. Der Kinderflohmarkt ist wie immer kostenlos.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.