Apps runterladen, bis der Netzdoktor kommt, oder: Wenn der Hausarzt zweimal zuckt

Anzeige
Online-Geschäfte treiben monatlich neue Blüten, mit denen kurz zuvor noch keiner gerechnet hat. Der allerneueste Auswuchs des Schreckens ist der Verzicht auf den Arztbesuch!

Glauben Sie nicht? Doch, doch: Es gibt jetzt eine App für Selbstdiagnose. Die laden Sie kurz runter, geben ihre Symptome ein und die Applikation liefert Ihnen das wahrscheinlich passende Medikament zur Linderung Ihrer Beschwerden. Cool nä?!

Okay, ob‘s tatsächlich wirkt oder Ihnen - statt die Schmerzen zu lindern - Haare auf den Füßen wachsen lässt, das finden Sie erst ein paar Wochen später raus. Wer auf jeden Fall erstmal doof kuckt, ist Ihr Facharzt. der wird nämlich erst gebraucht, um krasse Behandlungsfehler später wieder auszubügeln.

Schon bereitet sich der Marburger Bund auf die nächste Jammeroffensive vor: Nach Jahren der Überfüllung droht ein Praxis-Sterben vor allem bei den beliebten Dorf-Docs. Und, sind Sie auch schon auf der Suche nach der App?

Wohl bekomm‘s!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.