Neuer Fahrradstadtplan gibt Tipps für reizvolle Routen und Adressen für geneigte Pedalritter

Anzeige
(Foto: abgenommen v.d. Bröschüre)

Pünktlich zu Beginn der Radsaison erscheint der neue Weseler Fahrradstadtplan. Der durch Landesmittel geförderte Faltplan ermöglicht, Wesel auf vier touristischen Routen zu erkunden. Ob Kultur oder Natur, allein, in der Gruppe oder mit Kindern – die zwischen 20 und 36 Kilometer langen Routen bieten ein abwechslungsreiches Angebot für Jedermann.

Während des Fahrradaktionstages am Samstag, den 10. Mai, wird der Plan am Stand der Stadt Wesel das erste Mal an interessierte Radfahrer kostenlos verteilt.

Die neue Ausgabe des Weseler Fahrradstadtplans ist eine Weiterentwicklung des 2011 erschienenen Exemplars und lädt zum Erkunden der Stadt auf zwei Rädern ein. So kommen Naturliebhaber bei der Route „Durch den Diersfordter Wald“ auf ihre Kosten, wohingegen der „Preußenweg“ ideal für Geschichtsinteressierte und Spurensucher ist. Flüsse und Fähren spielen beim „Rhein-Lippe-Weg“ sowie „Keer-Tröch-Weg“ eine große Rolle.

Um die Bedürfnisse der Freizeitfahrer noch stärker zu berücksichtigen und den Plan als informativen Begleiter für unterwegs zu etablieren, wurden einige Neuerungen umgesetzt. So ermöglichen GPS Tracks nun auch die mobile Navigation per GPS Gerät oder Smartphone. Neben ausführlichen Wegbeschreibungen, Streckenlängen und Fahrtzeiten werden im Serviceteil wichtige Adressen zu Bett & Bike-Betrieben, Fahrradwerkstätten und E-Bike Ladestationen aufgeführt.

Der Fahrradstadtplan ist ab sofort in der Stadtinformation am Großen Markt erhältlich und wird in der ersten Auflage kostenfrei ausgegeben
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.