Unfreundliche Busfahrer, oder: Wo Türken sich intensiver um ihre Gäste kümmern ...

Anzeige
Als Eltern schulpflichtiger Kinder hören Sie über die Jahre hinweg so manche Geschichte über kauzige Busfahrer. Nach einigen Wochen ohne fahrbaren Untersatz, in denen ich auf den ÖPNV angewiesen war, kann ich das bestätigen.

Da gab's zum Beispiel diesen Busfahrer (die Linie behalte ich jetzt mal für mich), der zwei Wartende einsteigen ließ und dann die Tür wieder schloss, obwohl er mich schon gesehen hatte. Meine Verfehlung: Ich erreichte den Einstieg wohl drei Sekunden zu spät und erntete dafür einen strafenden Blick.

Dann war da der Buspilot, der mich nicht einsteigen lassen wollte: "Das ist ein Schulbus, bitte warten Sie auf den nächsten!" Das Problem war bloß, dass da kein Bus mehr kam. Eigentlich wollte ich an dem Tag meinen neuen Wagen anmelden - daraus wurde nix!

Besonders nette Erlebnisse hatte ich aber auch. Zwei oder drei Busfahrer stellten mir aufmerksame Fragen und unterhielten sich mit mir - die ganze Fahrt lang.
Die waren übrigens alle aus der Türkei - die Unfreundlichen aus Deutschland.
Was soll ich wohl daraus schließen?
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
7 Kommentare
36.498
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 21.03.2017 | 22:54  
6.493
Neithard Kuhrke aus Wesel | 21.03.2017 | 23:43  
Dirk Bohlen aus Wesel | 22.03.2017 | 05:33  
149
Barbara Wolbring aus Wesel | 22.03.2017 | 05:49  
62.184
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 22.03.2017 | 12:58  
196
Heiko Jansen aus Hamminkeln | 22.03.2017 | 13:12  
Dirk Bohlen aus Wesel | 22.03.2017 | 20:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.