Zu früh, um Johann König anzukündigen? Nein, nein, das ist eine Milchbrötchenrechnung!

Anzeige
Na, was denn nu? (Foto: Boris Breuer)

Johann König, der einzige garantiert glutenfreie Geschmacksverstärker des deutschen Humors, zieht sich erneut die Tourschuhe an und geht mit frisch gebackenem Programm und Hemd auf große Bühnenreise. Dank sprachlicher Entzugsentgleisungen und seinem windigen Gespür für das Unerdenkliche kommt er überraschend wie eine schwangere Eidechse um die Ecke spaziert und holt sein Publikum da ab, wo es gar nicht ist.

Und schwupps - sind alle Eintrittskarten ausverkauft. Deshalb sei schon jetzt angekündigt, dass der heimliche Guru des Oberflächenwitzes am 24. September 2016 in den getäfelten Weiten des Weseler Bühnenhauses auftritt. Und zwar mit seinem (jetzt noch) aktuellen Programm „Milchbrötchenrechnung“.

Deutschlands erster und wahrscheinlich auch letzter Bio-Komiker drückt wieder unbemerkt kleine fiese Stachel ins weiche Fleisch der amüsierwilligen Masse und reflektiert so meisterhaft die Narrheit ihres eigenen Tuns. Daher auch sein viel zitierter Spitzname: „Igel mit Spiegel“. Ist das noch Comedy? Oder doch schon Kabarett? Auf alle Fälle. Unerbittlich. Kritisch. Abbaubar.

Demnächst ist im WESELER vom neuen König-Programm zu lesen ...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.