Anna Storm und Marc Rabeling (WTV) mit Bestleistungen bei der U18-Meisterschaft

Anzeige
Marc Rabeling und Anna Storm. (Foto: privat)

In Schweinfurt fand die Internationale U18-Gala statt. Dies ist genau der Nachwuchs-Cup, welcher voraussichtlich ab 2016 im Zwei-Jahres Rhythmus durch den Weseler TV im heimischen RWE-Auestadion ausgerichtet werden wird.


Hier ging es in diesem Jahr unter anderem um den letzten ualifikationswettbewerb überhaupt für die Nachwuchsleichtathleten in Deutschland für die U18-Weltmeisterschaften in Cali/Kolumbien.

An exponierter Stelle konnte Simon Heweling einen grossen Sieg einfahren: In neuer persönlicher Saisonbestleistung von 21,71 Sek. und trotz Problemen mit den Weissheitszähnen gewann er den hochklassigen 200 Meter-Lauf im bayerischen Willi-Sachs-Stadion am Samstagabend und trug sich so bei einer der bedeutensten Nachwuchsveranstaltungen in Deutschland in die Siegerlisten ein. Nicht erreichen konnte er hierbei die angestrebte WM – Qualifikation, für welche 21.60 Sekunden verlangt wurden.

Simon wird jetzt eine kurze Wettkampfpause einlegen und sich fortan auf die Deutschen Meisterschaften konzentrieren.

Ein weiteres gut gefülltes Leichtathletikwochenende liegt hinter dem Weseler TV.
Nahezu alles Altersklassen waren unterwegs:

Bei den offenen NRW Meisterschaften im Bottroper Jahnstadion Bottrop traten bei den Frauen Yvonne Buhl und Melanie Sanders an. Bei mäßigen Wetterbedingungen konnten beide mit ihren Resultaten nicht zufrieden sein.
Yvonne Buhl, normalerweise in der Seniorinnenklasse startend, absolvierte ihren Wettbewerb bei den Frauen und übersprang eine Höhe von 2,60m. Yvonne bereitet sich aktuell für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Zittau vom 10.-12. Juli 2015 vor.

Melanie Sanders belegte mit übersprungenen 1,59m Platz 11 der Konkurrenz. Sie war vollkommen unzufrieden: „ Der Wettkampf war eine Katastrophe! Beim Einspringen hat nichts gepasst, dann eine Unterbrechung wg. Gewitter. Danach war ich vollkommen raus!“ so die Dt. Hochschulmeisterin 2015 zum Bottroper Event.

Besser zurecht kamen die U18 WTV – Teilnehmer der DJMM/DSMM Wettkämpfe im westfälischen Coesfeld, beim dem die Weseler in der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel antraten:

Marc Rabeling konnte sich hier nicht nur in 12,00 Sek über die 100 Meter durchsetzen, sondern entschied auch den Hochsprung mit 1,84 m sowie den Weitsprung mit 5,92m für sich. Die abschliessende 4 x 100m Staffel entschied die Startgemeinschaft in der neuen Besetzung mit David Rehms, Fabian Wenning, Marc Rabeling und Benjamin Brune´ ebenfalls in guten 45,73 Sekunden für sich.
Fabian Wenning startete ebenfalls in zwei Einzeldisziplinen: Über die 100m belegte er in 12,11 Sek ebenso den zweiten Platz wie über die 800 m – Strecke in 2:19,78 Min. Er war nicht zufrieden: „Mit dem 100 Meter Ergebniss bin ich nicht zufrieden. Start und Wetter waren schlecht. Die Staffel funktionierte mit 45,74 Sek. sehr gut, zumal wir nicht in unserer Standartbesetzung laufen konnten. Mit den 800 Metern bin ich sehr zufrieden, es ist gut gelaufen und die Quali für die Landesmeisterschaften sollte auf jeden Fall drin sein.“

Noch besser lief es bei Anna Storm:

In 12,57 Sek schaffte Anna eine überragende neuen Bestleistung und liegt nun nur noch 7 Hundertstel über die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften ! „Es wäre schön, wenn diese noch fallen würde!“ so Anna nach diesem Überraschungscoup. Angesichts eines Trainingsrückstandes war sie mit den erzielten 36,99m im Speerwurf ebenfalls zufrieden.
Anna belegte im Finale des 100 Meter Laufes ebenso Platz 1. wie in der 4 x 100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel, welche mit Judith Martens, Marie Steldemann und Sonja Martens bestritt. Mit der erreichten Zeit von 49,95 Sek wurde die LVN – Norm nochmals bestätigt.

In Wuppertal fanden am Sonntag die Kreismeisterschaften in Blockmehrkampf statt. Ausserhalb der lokalen KM – Wertung starteten dort die U16 – Athletinnen Alina Arenz (W15) und Marie Rabeling (W14).
Ziel von Coach Angela Frach war eine Verbesserung ihrer Blockmehrkampfleistungen und, im Hinterkopf, eine etwaige DM – Qualifikation.
Nicht zuletzt das Wetter machte jedoch einen Strich durch die Rechnung: Bei Gegenwind und regnerischer Witterung erreichte Marie Rabeling eine Gesamtpunktzahl von und konnte sich nur um einen Punkt gegenüber ihrer Vorleistung verbessern.

Ihre Einzelleistungen: 100m: 14,64 Sek., 80 m Hürden: 13,96 Sek., Weitsprung: 4,30 m, Hochsprung: 1,52 m, Speerwurf: 18,30m.
Auch Alina litt unter der Witterung, konnte sich aber gegenüber ihrem letzten Blockmehrkampf in Aachen um 9 Punkte vergessern. Sie erreichte 13,52 Sek. über die 100m, 12,83 Sek über 80 M Hürden, 4,50m im Weitsprung, 1,44 m im Hochsprung und mit 24,23 m eine neue Bestleistung im Speerwurf.

Alina Arenz wird am kommenden Wochenende über die 80 Meter Hürden bei den Westdeutschen Meisterschaften in Hamm ( Sieg ) starten.
Angela Frach zog ein positives Fazit: „ Die Mädchen nehmen im Grossen und Ganzen positive Eindrücke mit nach Hause, ich bin mit den Leistungen zufrieden.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.