Anton Plat zweifacher Westdeutscher Karate Meister

Anzeige
Anton Plat, der Abräumer des Tages
 
die Teilnehmer des Shotokan Karate Wesel e.V. mit Trainer Michael Jarchau
Mit seinem Orga-Team Shikoku Niederkrüchten, sorgte Veranstalter Wilhelm Oligschläger für beste Wettkampfbedingungen zur Westdeutschen Karate Meisterschaft.
Ein umfangreiches Aufgebot an Helfern ließ den ca. 250 Teilnehmern aus
24 NRW-Vereinen an nichts mangeln. Wegbeschilderung zur Sportstätte, Parkeinweiser, Cafeteria, Aufwärm- wie Sporthalle, an alles wurde gedacht und bemerkenswert gut umgesetzt..

Für den Shotokan Karate Wesel e.V. ging es ab der Trainingshalle Hansaringschule auf eine 87 km lange Fahrt zum Wettkampf. Neun gut vorbereitete Starter(innen) im Alter von 7 bis Ü 21 Jahren machten sich gut gelaunt und mit großen Erwartungen auf den Weg.

Wie üblich verglichen sich die Karateka, beginnend mit den Kata (Formen) Disziplinen, um später mit den verschiedenen Kampfarten des Kumite fortzufahren.
Auffallend positiv war das beachtlich gute Niveau in diesem Jahr, welches in allen Altersgruppen zu beobachten war.

In der jüngsten Mädchengruppe (7-11 Jahre) debütierten mit bravourösen Leistungen Viktoria Wiens, Sophie Grigoratou, Celine Chaaban und Kiara Trujillo Mattich. Das Treppchen gelangte hier und da zwar schon in Sichtweite, wurde dieses Mal jedoch von den Kontrahentinnen freudestrahlend besetzt.

Die nun folgenden Entscheidungen in den Gruppen der unterschiedlichen Farbgurte und Altersgruppen, war an Spannung, Leistung wie Niveau kaum zu überbieten.

Nach Aussagen der bewertenden Kampfrichter, waren es vor einigen Jahren etwa zwei bis drei Starter(innen), denen ein Titel im Vorfeld zuzutrauen war. In diesem Jahr jedoch, erhöhte sich die Anzahl der denkbaren Titelträger(innen), Dank der guten Vereinsausbildungen auf sieben bis acht je Gruppe mit 20 Teilnehmern. Diese Tatsache stellt deutlich dar, dass die abgeleisteten Begegnungen, nur durch überdurchschnittlich gute Leistungen und absolutem Siegeswillen entschieden wurden.

Einer, der an diesem Tag alles in sich vereinte, war Anton Plat.
Er steigerte sich technisch wie sportlich, von Runde zu Runde in beiden Disziplinen, ließ seinen Gegnern nicht den Hauch einer Chance und wurde mit seinem Doppelsieg zum verdienten Überflieger der Gruppe, Mittelstufe Jungen, 9-11 Jahre.

Nicht minder sind die Ergebnisse von Ayleen Reddmann und Stefan Borzov zu bewerten.
Beide gelangten ebenfalls in die Finalrunden der besten vier ihrer Klasse.
Ayleen sorgte für Aufsehen in der Oberstufe, Mädchen, 14-15 Jahre, Stefan in der Unterstufe der Jungen, 9-11 Jahre. Auch hier waren die Pools mit großen Teilnehmerzahlen eine große Herausforderung an Körper und Geist.
Am Ende hieß es für Ayleen Reddmann, Vizetitel, 2. Platz Kumite, 3. Platz Kata.
Stefan Borzov, Vizetitel, 2. Platz Kumite, 3. Platz Kata.

Janine Müller sah sich in der Kata Damen Oberstufe Ü18 Jahre dem gesamten NRW-Damenkader gegenüber.
In ihrer alles entscheidenden Kata-Finalvorführung fehlte es ihr an diesem Tag etwas an Spritzigkeit, Kraft und Ausstrahlung. Nach Schulstress und krankheitsbedingtem Trainingsrückstand, war Janine mit ihrem 4. Platz dennoch hoch zufrieden.

Als letzter Kämpfer ging Shotokan Jugendtrainer, Martin Bruland in der Klasse Kumite-Senioren Ü 21 an den Start.
Seine letzten grandiosen Turniersiege, ließen auch heute auf eine Finalteilnahme hoffen.
Martin Bruland ist immer für eine Überraschung gut. Hart, schnell und kompromisslos!
Dies waren aber auch seine 28 Titelmitbewerber, welchen an dieser Stelle nochmals ein unglaublich hohes Niveau bescheinigt werden muss. Wir sahen Kumite auf allerhöchstem Level.
Martin startete wie gewohnt mit schnellen Faust-Fußkombinationen und gewann nach wenigen Sekunden mit einem Fußfeger, welchen den Gegner zu Fall brachte, mit abschließender Fausttechnik. Ippon!
(Ganzer Punkt, der den Kampf sofort beendet) Im nächsten Kampf lief es leider umgekehrt. Nach Eröffnung des Kampfes schoss der Gegner eine gerade Fausttechnik ab, die für Martin nicht ansatzweise zu erkennen war.
Ippon für die Gegenseite und somit raus aus dem Turnier. So kann es gehen! Das ist Karate pur!

Der Shotokan Karate Wesel e.V. bedankt sich bei allen Teilnehmern für ihren Einsatz und den erzielten Erfolgen.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 20.07.2015 | 21:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.