Cramer-Crew segelt auf Sieg beim Flevo Race und belegt ersten Rang beim ORC Club-Cup

Anzeige

Auf dem niederländischen Isselmeer wurde das seit 1939 durch den Royal Netherlands Yacht Club veranstaltete Flevo Race 2013 ausgetragen.
Mehr als 100 Segelyachten aus mehreren Nationen waren angetreten um den Titel Nord-Holländischer Meister zu gewinnen. Als einzige deutsche Segelyacht gelang dies der X-34 „X4FUN“ von Matthias Cramer.

In der Klasse ORC 3 gingen 20 Schiffe an den Start, um den etwa 25 Seemeilen langen Kurs abzusegeln. Gesegelt konnte die Crew der X4FUN (GER-6534) als erstes Boot des Klassements durch das Ziel gehen, berechnet reichte es damit zu einem guten 2.Platz am Eröffnungs-Freitag.

Für Samstag und Sonntag standen je drei Up and Down-Läufe in der Segelanweisung. Und da der Wind stetig zunahm und am Ende mit bis zu 24 Knoten blies, konnten alle Läufe ordnungsgemäß gesegelt werden und verlangten von den Teilnehmern alles ab.

„Wichtig war für uns jetzt keinen groben Ausreißer zu ersegeln. Also keinen Frühstart oder sonstigen Patzer, da das Feld hochkarätig und eng in der Leistungsdichte ist.“

Und so konnte die X mit den Plätzen 1/4/2 am Samstag und 2/4/1 am Sonntag den Sack zu machen und die Klasse ORC 3 mit 9,5 Punkten Vorsprung zum Zweiten gewinnen.

Die „X4FUN“ von Skipper Matthias Cramer liegt, mit dem Gesamtsieg beim NRW-Cup im Frühjahr und dem ersten Platz beim Flevo Race, jetzt in der Rangliste um den Westdeutschen ORC Club-Cup auf dem ersten Rang in der Klasse ¾.
„Da wollen wir natürlich bleiben und auf der Boot Düsseldorf im Januar den Cup in Empfang nehmen“ um damit auch in diesem Jahr die Westdeutsche Meisterschaft zu gewinnen.

Außerdem an den Start für den Yacht Club Wesel ging die Segelyacht „See You“ von Thomas Cramer. Die Mannschaft konnte in der Klasse ORC 2 einen respektablen 5. Gesamtplatz erzielen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.