Ein HADI will hoch hinaus

Anzeige
  Grainau: Zugspitzlauf | Am 20. Juni 2015 ist es für Christopher Kloß soweit, um 7:15 Uhr wird in Grainau in der Zugspitzarena sein bisher härtester Lauf starten. Der Zugspitz Ultratrail, 100 KM mit 5.380 Höhenmetern sind auf dem Weg rund um die Zugspitze zu bewältigen.
Dabei führt der Weg teilweise durch hochalpines Gelände, hinauf bis auf 2.200 Metern. Kloß liebäugelte bereits in 2014 mit dem Start, konnte den Termin um den längsten Tag des Jahres jedoch nicht wahrnehmen.

Dieses Jahr soll es soweit sein, seit Monaten bereitet sich der Weseler auf
den Wettkampf vor. „Die Vorbereitung für ein solches Großereignis muss geplant sein, ansonsten brauchst du gar nicht erst anzutreten.“. Neben vielen Trainingswettkämpfen in der Pfalz und am Rheinsteig trainiert Kloß auch in einer Höhenkammer. „Bei Stephan Erdmann und seinem Team von bewegungsfelder in Essen habe ich die Möglichkeit, auf dem Laufband in einer simulierten Höhe von bis zu 5.000 Metern zu trainieren. Damit kann ich möglichst effizient trainieren und den Zeitaufwand neben Beruf und dem sonstigen Privatleben gering halten.“. Gar sind seine Frau und seine Eltern starke Stützen, die ihm bei
diesem Projekt unterstützen. Sein Vater Dieter Kloß, u.a. bekannt als Vorstand der Lauffreunde HADI Wesel, wird seinen Sohn bei der Reise an die Zugspitze begleiten und als Coach zur Seite stehen.

Als Ziel hat sich der Ultraläufer grundsätzlich auf das Durchkommen festgelegt:„Schön wäre es jedoch, im Hellen anzukommen. Bis 23:15 Uhr blieben mir dafür 16 Stunden Zeit.“.
Vorsichtshalber hat Kloß sich jedoch eine Stirnlampe zugelegt, falls es in die dunkle Nacht geht. Das Zeitlimit liegt bei 25:45 Stunden, ansonsten werden die Läufer bereits auf der Strecke an den Verpflegungspunkten aus dem Rennen genommen.
„Bei solch einem Lauf kann vieles passieren, worauf man sich möglichst gut mental und physisch vorbereiten muss. Mein größter Respekt gilt dabei den Höhenmetern. Als Flachlandtiroler fällt es schwer, geeignete Trainingsstrecken gespickt mit Höhenunterschied zu finden. Die Halde Haniel mit ihren rund 90 Höhenmetern ist da schon mit das größte Hindernis im Revier.“. Im Monat spult Kloß derzeit rund 300 Trainingskilometer ab, zusätzlich geht es in die Höhenkammer und in den Kraftraum. Dazu gehört es auch mal,
samstags um 3:15 Uhr aufzustehen und 50 KM Rund um Solingen zu laufen.

Die herausragendsten Erfolge des 35 jährigen Ultraläufers waren die erfolgreichen Teilnahmen beim Swiss Alpine Run über 78 KM und beim Trail Römische Weinstraße über 85 KM, bei dem er in 2014 den 16. Gesamtplatz (Platz 5 in der Altersklasse) erreichte. Eine erneut starke Platzierung ist für den Zugspitz Ultratrail wohl nicht möglich, so starten doch rund 600 Teilnehmer auf dieser Distanz, darunter die Elite des Traillaufs.

Nach dem ZUT möchte der HADI jedoch seine erst kürzlich in Raesfeld aufgestellte Bestzeit über 5 KM von 18:05 Minuten verbessern, was ihm damals bereits den 4. Gesamtplatz einbrachte.
!

Fakten
- Christopher Kloß, gebürtig aus Wesel, wohnhaft in Dinslaken, 34 Jahre alt, verheiratet
- Mitglied der Lauffreunde HADI Wesel, Sohn von Dieter Kloß (Vorstand der HADIs)
- in den vergangenen 12 Monaten: 2.200 Laufkilometer mit 24.000 Höhenmeter
- Zugspitz Ultratrail: 20.06.2015, 5 Distanzen (25 KM, 36 KM, 60 KM, 79 KM, 100 KM)
insgesamt rd. 2.000 Starter aus 45 Nationen, davon rd. 600 Starter auf der 100 KM
Distanz
- ZUT Verbrauch: rd. 8.000 Kcal (rd. 11 Pizzen), rd. 10 Liter Körperflüssigkeit (je nach Witterung)
!
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.