Herren 3 mit dem letzten Aufgebot in Wesel ohne Chance

Anzeige
Wesel: Gesamtschule Am Lauerhaas | Zum letzten Spiel des Jahres reisten die Herren 3 der BG Duisburg West zur Erstvertretung des Weseler TV. Okay, die BGler waren schon einmal in dieser Saison nur mit fünf Mann angetreten, um dann den Moerser TV deutlich zu besiegen. Der jetzige Gegner war aber eine andere Hausnummer und hatte als Tabellenzweiter bislang nur ein Spiel verloren. Und auch das Hinspiel hatten die Gastgeber mit 87:48 gewonnen. Zudem fehlte den Westlern der Kopf der Mannschaft, Udo Joosten. Das Ziel konnte von daher nur lauten: sich möglichst gut zu verkaufen.

Zwar versuchten die Duisburger von Anfang an, Ruhe in der Defense die Räume möglichst eng zu halten und im Angriff die Zeit weitestgehend auszuspielen. Gleichwohl schlich sich immer mal wieder ein Abspielfehler ein, den die Gegner umgehend zu einem Fastbreak mit erfolgreichem Abschluss ausnutzten. So wuchs der Rückstand zwar immer mehr an. Da man die Gastgeber nicht in einen Lauf kommen ließ, blieb der Rückstand bis zum Viertelende mit 23:13 in Grenzen.

Bis Mitte des zweiten Viertels konnten die Duisburger den 10-Punkte Rückstand halten. Dann machte sich so langsam der große Kraftaufwand, den das Spiel der Weseler forderte, bemerkbar. Die Weseler konnten so den Rückstand vom Zwischenstand von 33:24 bis zur Halbzeitpause auf 51:30 ausbauen.

In das dritte Viertel kamen die BGler zunächst gut rein und konnten direkt auf 51:34 verkürzen. Danach lief aber auch nicht mehr viel zusammen- Auch der kurzfristig nachgereiste Deha Özay konnte da nicht mehr viel ändern. In der Offense wollten die Bälle nicht mehr fallen. Und auch die Umstellung von Zonen- auf Mannverteidigung konnte den Lauf der Gastgeber kaum stoppen. Dementsprechend deutlich war der 76:42 Rückstand nach dem Viertelende.

Im schlussabschnitt ging es einzig darum, sich anständig aus dem Basketballjahr zu verabschieden. Da die Würfe der Westler nun in der Offense wieder das Ziel fanden, entwickelte sich so ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften schraubten minütlich das Punktekonto hoch, so dass am Ende ein 100:61 Erfolg der Gastgeber auf dem Scoreboard stand. Trotz der deutlichen Niederlage konnten sich die Westler über einen kleinen Erfolg freuen. Das Dreierduell zwischen beiden Mannschaften endete 9:9.

Coach Andreas Rimpler zog ein zufriedenes Fazit: „Bedenkt man, dass die Weseler noch in der Vorsaison zwei Ligen höher gespielt haben und wir heute im wahrsten Sinne des Wortes mit dem letzten Aufgebot aufgetreten sind, in dem insbesondere der Kopf der Truppe, Udo Joosten fehlte, hat sich die Mannschaft gut verkauft. Insgesamt hat sich die Mannschaft als Aufsteiger richtig gut präsentiert und befindet sich zu Recht in der oberen Hälfte der Liga.“

Es spielten:
Sven Pals (22 Punkte/1 Dreier), Sertel Tekin (19/4), Luca Heckt (12/2), Deha Özay, Sascha Poharc (je 3/1), Alex Hain (2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.