HSG Wesel trifft Deutsches Sportabzeichen

Anzeige
  Wesel: Auestadion |

Mit großem Elan traten die E-Jugendlichen der HSG Wesel einer neuen Herausforderung entgegen: das Deutsche Jugendsportabzeichen erfolgreich zu bewältigen. Aus der gewohnten Halle ging es heraus auf den Sportplatz. Auf ungewohntem Terrain mussten die HSG'ler aus vier verschiedenen Disziplingruppen (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination) je eine Disziplin auswählen.

Das Deutsche Sportabzeichen ist in drei Leistungsstufen (Bronze, Silber und Gold) unterteilt, wobei in jeder Disziplin die Mindestanforderung "Bronze" erfüllt werden muss. Die zehn-/elfjährigen Handballer entschieden sich mit dem 80 gr. Schlagballweitwurf aus der Disziplingruppe Kraft anzufangen. Hier mussten die Mädchen 11m und die Jungen 21m weit werfen, um die Mindestanforderung zu erfüllen. Dies sollte kein Problem darstellen, und hier landete der Schlagball bei 37m am Weitesten. Die zweite Disziplin aus der Gruppe Koordination folgte: der Weitsprung. Beim Einspringen stellte die HSG'ler fest, dass diese Sportart höchste Konzentration benötigt. Unter fachkundiger Anleitung durch den Sportabzeichenprüfer Ingo Hülsewede und Hinzunahme eines Bananenkartons, den es zu überspringen galt, wurde die Flugbahn der Springer entscheidend verbessert. Hier lag die Mindestanforderung bei 2,30m (Gold 2,90m) für die Mädchen und 2,60m (Gold 3,20m) für die Jungen. Mit Sand in den Schuhen und vom Sportabzeichenfieber befallen, ging es mit der Ausdauerdisziplin 800m-Lauf weiter. Zwei Runden auf der Tartanbahn lagen vor den Weselern und fast zwei anstrengende Stunden hinter ihnen. Der Startschuss fiel und die knapp zwanzig Absolventen stürmten los. Hier galt es für die Mädchen die Strecke in 05:20 Minuten (Gold 04:00 Min.) und für die Jungen in 05:05 Minuten (Gold 3:35 Min.) zu bewältigen. Nach einem kräftezehrenden Schlussspurt lagen die HSG'ler erschöpft und glücklich auf dem Rasen im Auestadion. Eine Woche später fanden sich die Handballer wieder ein, um die abschließende Disziplin aus der Kategorie Schnelligkeit zu absolvieren: den 50m Sprint (Bronze 11,2s/11,0s - Gold 9,3s/9,1s). Nach einem anspruchsvollen Aufwärmprogramm wurden die Startplätze eingenommen, das Startkommando ertönte und die E-Jugendlichen flogen dem Ziel förmlich entgegen.

Der Lohn und die Bestätigung für ihren Einsatz erhalten die HSG'ler über den Kreissportbund Wesel. Hier werden die Prüfkarten verwaltet, die Urkunden und Ehrenabzeichen ausgestellt und versendet.

"Den Kindern und uns hat es riesig Spaß gemacht, am Deutschen Sportabzeichen teilzunehmen. Sechzehn erfolgreiche Teilnahmen mit fünf Bronze, sechs Silber und fünf Goldabzeichen sprechen für den Einsatzwillen und die Freude am Sport unserer Handballkids. Uns ist es wichtig den Kindern auch andere Sportarten anzubieten, damit sie ihre Sportbedürfnisse ausleben können. Wir können nur allen Trainern eine Teilnahme mit ihren Mannschaften empfehlen. Neben den neuen Sporterlebnissen stärkt dies den Teamgeist.", so das Trainergespann Brigitte Winckendick und Uwe van de Sand.

Die erfolgreichen HSG'ler:

Lena Ernst, Annika Peraglie, Elena Löffler, Katarina Löffler, Mia Winkendick, Tim Bosch, Henri Brinker, Ben Franke, Tobias Gärtner, Anton Goetz, Jonathan Kralik, Erik Moschüring, Till Otto, Tim van de Sand, Tino Sturm, Marcell Terlinden

Mehr Information zur HSG Wesel und Kinderhanball unter
http://www.hsg-wesel.de/mannschaften/kinderhandball/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.