Kreisreiter-Vierkampf: RSV-Team von "St. Hubertus" Obrighoven kaum zu schlagen!

Anzeige
(Foto: privat)
 
(Foto: privat)

Dass der Kreis-Vierkampf des Kreis-Pferdesportverband Wesel in den vergangenen Jahren einen echten Aufschwung erlebt und die Nennungszahlen stetig steigen, wussten Kreisjugendwartin Ilona Franken und ihre Stellvertreterin Bettina Koch bereits im Vorfeld der diesjährigen Veranstaltung beim Reit- und Fahrverein Dinslaken Hiesfeld freudig zu berichten.



Doch nicht nur die im Vorfeld abgegebenen 111 Nennungen brachten Grund zu Freude, vor allem die extrem hohe Starterfüllung sorgte bei den Verantwortlichen für strahlende Gesichter, denn immerhin 106 Sportlerinnen und Sportler fanden am letzten Januarwochenende den Weg nach Dinslaken.

Viele gemeinsame Trainingseinheiten in den Disziplinen Laufen, Schwimmen, sowie Dressur-und Springreiten schweißten die Mannschaften zusammen und sorgten für eine positive Stimmung unter allen Teilnehmern. Sportlich gesehen, waren die Aktiven des RSV St. Hubertus Wesel Obrighoven auch in diesem Jahr kaum zu schlagen, denn beide Kreis-Sieger-Pokale durfte der Weseler Verein nach dem Doppelerfolg im vergangenen Jahr auch in diesem Jahr mit nach Hause nehmen.

Im Vierkampf der Klasse E siegten die Obrighovener Reiter, vor den Mannschaften vom RFV Wodan Damm und Seydlitz Kamp. In der Einzelwertung freute sich der RFV Wodan Damm mit Franziska Schrudde über den Sieg, die sich diesen vor Maxime In´t Veen aus Rheurdt und Oliver Mario Senf von RV Lippe-Bruch Gahlen sicherte.

Den Vierkampf-Sieger-Pokal bei den Nachwuchsreitern erritt sich, wie erwähnt das Obrighovener Team, welches mit Alexa Heiermann zudem die Siegerin in der Einzelwertung stellte. Auf die Plätze zwei und drei verwies sie Malin Mölleken (RFV Diana Diersfordt) und Dana Tiefenbach vom Gastgeber Dinslaken Hiesfeld.
In der Vierkampf-Prüfung der Kasse A, in dessen Rahmen die Aktiven mit 3000m eine längere Laufstrecke absolvieren müssen, bewies Elina Wenzel vom RV Flandersbach ihre Stärke und siegte hier vor Kira Stegemann (RSV Wesel Obrighoven) und Gretha Swantje Völke (RV Seydlitz Kamp).

Um auch den Kleinsten den Weg zum Vierkampf zu ebnen, gibt es seit geraumer Zeit einen Dreikampf aus den Disziplinen Laufen, Schwimmen du Dressurreiten. Die Teilnehmer unter 10 Jahren zeigten tolle Leistungen und so hatte am Ende Die Obrighovener Reiterin Helena Hüning die Nase vorn. knapp dahinter rangierten sich Sarah Kreinecke vom RFV Diana Diersfordt, sowie Mia Bennis (RSV Obrighoven) ein.

Um den Spaßfaktor gerade unter den Trainern zu erhalten gibt es zusätzlich den sogenannten Ü18-Vierkampf. Dieser besteht wie die alle anderen Prüfungen aus einer Lauftrecke (2000m), einer Schwimmstecke, sowie einer Dressur- und einer Springprüfung. Hierbei teilen sich allerdings zwei Starter die Disziplinen untereinander auf. Über die Siegerurkunde durften sich Frederike Althoff und Iris Reimann vom ausrichtenden Reiterverein Dinslaken Hiesfeld freuen. Und auch in der Platzierung dieser Prüfung ging kein Weg am Team Obrighoven vorbei, denn Elisa Abeck und Anke Engelmann starteten gleich doppelt und belegten gemeinsam die Plätze zwei und drei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.