Rudelgucken im Weseler Kulturwohnzimmer - mit Gratisfrikos und tollen Preisen

Anzeige
Wesel: Scala Kulturspielhaus |

Das letzte Spiel der Gruppenphase konnte natürlich auch wieder im Scala-Kino verfolgt werden. Der Weseler war mit dabei.

Rudelgucken an dem Ort, an dem das erste Date stattfand. Die Veranstaltungsagentur kultur.raum.zeit, das Scala Kulturspielhaus an der Wilhelmstraße und der Weseler ermöglichten für Tanja und Ralf Schwirtz dieses besondere Ereignis. Die beiden hatten 2013 ihr erstes Date im Scala: „Bang Boom Bang haben wir uns damals angeguckt – und seitdem zieht es uns immer wieder hier her“. Kein Wunder also, dass die Beiden gerne die Möglichkeit wahrgenommen haben, auch das letzte Gruppenspiel im Scala zu gucken.

Neben den beiden haben an die 150 andere Weseler ebenfalls die Gelegenheit zum Public Viewing genutzt. So auch Sarah Tenhonsel, Jörg und Ulrike Heyenkamp. Für die Weseler war schnell klar, wo es hingeht, da ja „sonst nirgendwo etwas angeboten wird“, so Jörg Heyenkamp. Und die Stimmung beim Public Viewing ist einfach toll, „vor allem das gemeinsame Jubeln“, findet Tenhonsel.

Bereits während der ersten Minuten stieg die Spannung: Schon in der siebten Minute schoss Özil aufs Tor und das gesamte Scala-Publikum sprang auf. Leider zu früh. Und so ging es weiter. In der 22. Minute, als bereits zum dritten Mal fast ein Tor gefallen wäre und es kaum noch einen Zuschauer auf den Stühlen gehalten hat, kommentierte Dirk Bohlen, Redakteur vom Weseler, das bisherige Spiel mit „es könnte schon locker 3:0 stehen!“.

In der 30. Minute wurden die Zuschauer dann aber endlich erlöst: Gomez schoss das 1:0. Kaum einen hat es auf den Stühlen gehalten und das kleine Kulturwohnzimmer wurde zu einer gemeinsamen Jubelwiese. Alex Winkelmann, ganz in Deutschland-Manier gekleidet mit Brille und Perücke, ist sich sicher: „Public Viewing ist einfach besser als zuhause alleine zu gucken.“ Dem konnten auch Yves Dybionk, Melina Grüner und Jessica und Daniel Kötschau nur zustimmen: „Die Atmosphäre hier ist einfach toll.“

Für die Zuschauer gab es beim Public Viewing, neben dem Spiel, aber noch viele weitere Highlights: Der Weseler verloste einen 50 Euro-Verzehrgutschein für das Scala. Die Zuschauer mussten lediglich tippen, in welcher Minute das erste Tor fallen würde. Das Scala verloste zudem unter allen, die das richtige Endergebnis tippten zwei Comedy-Karten. Frikos und Bratwürste gab’s auch noch on top. Für die Zuschauer war klar: „Es macht einfach Spaß, gemeinsam zu feiern und sich zu freuen“, so Tanja Schwirtz.

Weiter geht’s für die deutsche Mannschaft am Sonntag, 18 Uhr, gegen den Drittplatzierten aus den Gruppen A/B und F.

Alle Fotos: Heike Cervellera
2 1
1 1
1
2
1 1
1
2 1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 21.06.2016 | 22:13  
6
Thomas Holm aus Wesel | 22.06.2016 | 10:51  
1.121
Sarah Dickel aus Moers | 22.06.2016 | 11:54  
Dirk Bohlen aus Wesel | 22.06.2016 | 13:11  
1.121
Sarah Dickel aus Moers | 23.06.2016 | 23:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.