Sieg und Niederlage liegen oft dicht beieinander

Anzeige
Nachdem Michael und Sandra Kemmann kürzlich noch zwei Siege in der Sen I S Latein feierten, lief es auf der Landesmeisterschaft in der Standarddisziplin weniger erfolgreich. Verwundert über die doch sehr geringe Teilnahme an der hochklassigen Meisterschaft reichte dem Paar ein Blick auf die Startliste, um zu wissen, dass man sich hier nicht gut platzieren kann. Lediglich 11 Paare stellten sich der sehr starken Konkurrenz in Bottrop. „Im Moment liegt unser Fokus mehr auf der Lateindisziplin. Durch Kinder, Arbeit, Vorstandsarbeit etc. sind wir gezwungen uns bei 10 Tänzen Schwerpunkte zu setzen. Diese ändern sich zwar stetig, aber dadurch wird eine Disziplin zeitweilig eher vernachlässigt“, so Kemmanns. Für das Weseler Paar war das Turnier nach der Vorrunde beendet und es platzierte sich auf dem geteilten 10./11. Rang. Trotz der schlechten Platzierung sind Michael und Sandra mit der persönlichen Leistung zufrieden. „Wir wissen woran wir arbeiten müssen und es wird seine Zeit brauchen, bis wir das auch so umsetzen können“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.