U10 Basketballern gelingt Revanche gegen Tabellenführer Rheinhausen

Im Spitzenspiel der Kreisliga spielte der WTV als Tabellendritter gegen den VfL Rheinhausen. Das Hinspiel wurde deutlich mit 18-49 verloren und Rheinhausen dominierte im Angriff wie in der Verteidigung. Im Rückspiel wollten die Weseler, die weit unter ihren Möglichkeiten geblieben sind, es den Gästen so schwer wie möglich machen und das Spiel zumindest ausgeglichener gestalten. Für Rheinhausen hätte ein Sieg am vorletzten Spieltag die Meisterschaft bedeutet. Dementsprechend motiviert und engagiert gingen die Teams in das erste Viertel. Dies war geprägt durch sehr intensive Verteidigung und dadurch schlechte Wurfmöglichkeiten. 6-6 nach 10 Minuten ist für beide offensiv guten Mannschaften eine sehr niedrige Punktzahl. Im zweiten Viertel wurde weiter verbissen um jeden Ball gekämpft und trotz der körperlichen Überlegenheit der Rheinhausener Mannschaft konnte der WTV viele Rebounds gewinnen. Es blieb ausgeglichen und knapp, denn auch zur Pause stand es unentschieden 18-18. Die wuseligen Weseler, die alle bis auf einen Spieler auch noch die nächste Saison in der U10 spielen dürfen, wollten nun mehr. Rheinhausen im Schnitt einen Kopf größer und ein Jahr älter (nur zwei Spieler sind noch im nächsten Jahr in der U10 spielberechtigt) versuchten nun die Größenvorteile beim „Give and Go“ auszunutzen. Bis auf wenige Ausnahmen konnten die WTV Minis dies aber durch Schnelligkeit und Kampfgeist unterbinden, sodass sich auch im dritten Viertel keine Mannschaft absetzen konnte und nach 30 Minuten Wesel mit 28-27 führte. Rheinhausen versuchte im letzten Viertel den Aufbau mehr unter Druck zu setzen, was auch vereinzelt glückte. Doch meistens konnten sich die Weseler Aufbauspieler durch gutes Zusammenspiel oder im 1 gegen 1 durchsetzen und sogar im Fast Break zahlreiche einfache Punkte erzielen. Dies war unsere stärkste Phase und Wesel konnte sich einen kleinen Vorsprung zum 38-32 erarbeiten. Diese Führung wurde auch in der hektischen Schlussphase nicht mehr abgegeben. So endete ein wirkliches Spitzenspiel auf Augenhöhe mit 40-37. Die gelungene Revanche könnte für Rheinhausen noch einen bitteren Beigeschmack haben, denn wenn Bayer Uerdingen die beiden letzten Spiele gewinnt ist Uerdingen aufgrund des besseren direkten Vergleiches Kreisligameister.
Der Weseler Trainer jedenfalls ist richtig zufrieden mit der Leistung und der Entwicklung der U10 in dieser Saison und ist sich sicher, dass der WTV in der nächsten Saison um die Meisterschaft und den Pokal mitspielen wird.
Wer das Basketballspielen erlernen möchte kann dies immer montags von 16:00 bis 17:00 Uhr in der Halle der Ellen-Key-Schule (Caspar-Baur-Str. 1) machen.
Gegen Rheinhausen spielten: Zurmühlen, Rudi (4), Deutsch, Powierski, Folak (16), Urbanek, Humm (18), Tilahun (2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.