U14.2 der BG Duisburg-West schlug sich tapfer beim ungeschlagenen Tabellenzweiten

Anzeige
Wesel: TH Am Lauerhaas | Dass es am Sonntag beim Weseler TV kaum zu einem Überraschungssieg reichen würde, war allen Beteiligten klar, zumal man kurzfristig auf den verletzten Leonard Ehren und den aus privaten Gründen verhinderten Kaan Kilinc verzichten muss. Deshalb lautete das Ziel, sich besser zu verkaufen wie vor einem Jahr, als man mit 16 : 114 eine mehr als deutliche Niederlage einstecken musste.

Das erste Viertel verschließen die Duisburger regelrecht. Unkonzentriertheit führte zu zahlreichen unnötigen Ballverlusten sowie zu verworfenen Korblegern. Zudem wurde oft die Möglichkeit nicht genutzt, den Ball schnell und sicher nach vorne zu bringen. Und so ging es mit einem verdienten 6 : 20 Rückstand in die erste Viertelpause.

Nach einer deutlichen Pausenansprache zeigten sich die BGler im zweiten Viertel erheblich wacher. Im Angriff wurde der Korb zielstrebiger und konzentrierter angegriffen und auch in der Verteidigung besser gearbeitet. Angetrieben vor allem von Muhamed Rasul und Dustin Poerschke konnte so in diesem Viertel nicht nur der Rückstand in Grenzen gehalten werden. Das Viertel konnten die Westler sogar mit 21:16 für sich gewinnen und so mit einem achtbaren 27 : 36 in die Halbzeit gehen.

Im dritten Viertel stellten die Gastgeber dann auf eine Ganzfeldpresse um, die zu einfachen Ballgewinnen und in der Folge zu leichten Korberfolgen führte. Gleichzeitig machte sich bemerkbar, dass die Gäste aus einem vollen 12-Mann-Kader schöpfen konnten, dem sich acht tapfere Duisburger nach Kräften entgegenstemmten. Dieses Ungleichgewicht machte sich von Minute zu Minute immer deutlicher, weshalb die Weseler ihre Führung bis zum Ende des dritten Viertels auf 59 : 37 ausbauen konnten.

Die Geschichte des Schlussviertels ist schnell erzählt. Es war ein Spiegelbild des vorangegangenen Viertels. Die BGler wehrten sich so gut sie konnten, gaben nie auf und konnten so am Ende die Niederlage mit 49 : 80 in Grenzen halten.
Im Vergleich zur Vorsaison konnten die Westler diesmal dreimal so viel eigene Punkte erzielen, ließen gut ein Drittel Punkte weniger zu, so dass die Korbdifferenz unter dem Strich 70 % geringer ausfiel. Eine Niederlage, die Mut für die nächsten Spiele macht.

Es spielten: Dustin Poerschke (16 Punkte), Muhamed Rasul (12), Joel Zoddel (8), Sefa Cahmah (7), Ahmet Öztürk (4), Baris Kaya (2), Enes Ertas und Koray Han Köse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.