Wesel U12 Regionalliga gewinnt Spitzenspiel bei der Spielgemeinschaft Hoffnungsthal/Bensberg

Anzeige
Im spannenden Spitzenspiel wendete Wesel in der zweiten Halbzeit einen deutlichen Rückstand noch in einen klaren Sieg, obwohl die Mannschaft mit nur 4 Stammspielern angetreten ist.

6 Ausfälle mussten die Weseler in der Regionalliga gegen Bensberg verkraften. Unterstützt wurde die Mannschaft aus der Kreisliga mit 3 Spielern. Im Hinspiel besiegte man die Spielgemeinschaft noch recht locker mit 66-34. Doch das Rückspiel stand unter anderen Vorzeichen. Während Bensberg zu Beginn eine sehr gute Trefferquote hatte, fiel beim WTV nichts. Klare Chancen wurden ausgelassen und nur Einzelaktionen führten zu Punkten. Ungewohnt schwach war die Verteidigung, die häufig den Gegenspieler aus den Augen gelassen hat. Somit lief Wesel von Anfang an einem Rückstand hinterher. Nach 10 Minuten stand es 16-12 gegen den WTV. Trotz Auszeit und Auswechselungen stabilisierte sich die Weseler Verteidigung nicht. Einige Spieler wirkten träge und unkonzentriert. Nur die gute 3er-Quote hielt Wesel noch im Spiel. Zur Halbzeit lag der WTV 33-24 zurück. In der Halbzeitbesprechung rüttelte der Trainer seine Spieler wach, damit sie sich auf die eigenen Stärken besinnen. Kämpfen, schnell und zusammen spielen, sowie aktiv zu verteidigen.

Gesagt, getan. Die U12 war kaum wiederzuerkennen. Zahlreiche Schnellangriffe, durch gute Verteidigungsarbeit ermöglicht, führten innerhalb kurzer Zeit zu einer Aufholjagd. Der WTV glaubte wieder an sich und alle Spieler waren nun hellwach. In der 29 Minute war das Spiel ausgeglichen. In den letzten Sekunden gelang Jonas Humm der Treffer des Spiels. Etwa von der Mittellinie traf er den Buzzer-Beater zum Endstand des dritten Viertels (45-40). Euphorisch ging es in die letzten Minuten. Obwohl Bensberg sich gegen die Niederlage stemmte, konnte der WTV sich Punkt für Punkt absetzen. Völlig geschafft und überwältigt erreichten die Weseler Spieler einen Endstand von 71-56.

Zusammengefasst haben die Zuschauer ein wirklich spannendes und sehr ansehnliches Spitzenspiel erlebt. Für die Spieler ein tolles Erlebnis, sich so wieder heran zu kämpfen und den Kopf nicht hängen zu lassen. Weiter so!

Es spielten: K.Kanbir, P. Pasternak (4 Punkte), J. Humm (31 Punkte), N. Dziwisch (17 Punkte), M. Overkamp (2 Punkte), T. Reßing (2 Punkte) und R. Füllbrunn (15 Punkte)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.