Weseler U12-Basketballer mit Doppelsieg

Anzeige
Die erfolgreichen Weseler U12 Regionalligaspieler.
  Die Kreisligamannschaft hatte am Sonntag die Klever zu Gast. Im Hinspiel unterlag Wesel ersatzgeschwächt und am Ende nur noch mit vier Spielern auf dem Platz sehr knapp mit 48-50. Dementsprechend sollte die Hinspielniederlage wettgemacht werden. Diesmal standen die Leistungsträger alle zur Verfügung und der Kader war mit 7 Spielern besetzt. So wurde von der ersten Minute an Druck gemacht und mit viel Zug zum Korb direkt ein Vorsprung herausgespielt. Nach 10 Minuten stand es bereits 19-8 und Wesel erhöhte sogar noch den Druck bis zur Pausenführung von 48-15. Bereits Anfang der zweiten Halbzeit war die Gegenwehr von Kleve gebrochen und Wesel konnte ungehindert zum Korb. Besonders erfreulich, dass die souveränen Aufbauspieler den freien Mann suchten, sodass fast alle Weseler sich in die Schützenliste eintragen konnten. Das dritte Viertel ging mit 18-3 an Wesel und auch im vierten Viertel dominierte unser Nachwuchs und erhöhte zum Endstand von 98-22.

Eine hochverdiente Revanche ist damit gelungen und Wesel hat zumindest vorübergehend den zweiten Platz in der Kreisliga zurückerobert.

Es spielten: Nathanael Rudi (29 Punkte), Kerim Kanbir (14 Punkte), Can-Ali Bulut, Justin Girgat (4 Punkte), Niklas Dziwisch (37 Punkte), Tobias Reßing (8 Punkte) und Tobias Rinke (6 Punkte)

WTV U12-Regionalliga mit knappem Sieg gegen Grevenbroich

Knapper als nötig machten die Regionalliga-Basketballer des WTV das Spiel gegen Grevenbroich. Gewarnt aus dem Hinspiel, in dem der Grevenbroicher Aufbau kaum zu stoppen war, war die Marschroute für dieses Spiel klar:

1. möglichst den Aufbau unter Druck setzen um Fehler zu provozieren
2. im Angriff schnell und gut zusammen spielen, um den freien Korb zu erzielen

In den ersten 10 Minuten gelang es uns nicht unsere Ziele umzusetzen. Alle 17 Grevenbroicher Punkte erzielte der Aufbau, während für Wesel klare Chancen einfach nicht in den Korb fallen wollten. So ging es mit 16-17 in das zweite Viertel. Dort schaffte es Wesel endlich den Aufbau besser zu verteidigen und im Angriff fielen die schön herausgespielten freien Würfe. Besonders unsere 3’er Quote sorgte für eine schnell ansteigende Führung zur Halbzeit von 34-23. Im Basketball ist dies allerdings noch längst keine beruhigende Führung. Doch auch im dritten Viertel agierte Wesel in der Verteidigung gut und spielte im Angriff sehr gut zusammen. Mit einer toll herausgespielten Leistung ging es mit 49-31 in die letzten Minuten. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich nun aber zahlreiche Fehler in das Weseler Spiel. Die Verteidigung war nur noch halbherzig und im Angriff führten überhastete Aktionen zu schlechten Wurfoptionen. Grevenbroich witterte noch einmal die Chance und kam Punkt für Punkt näher. In zwei Auszeiten rüttelte der Weseler Trainer seine Spieler noch einmal wach und so wurde eine 10 Punkte Führung in den letzten Minuten wieder aktiver zum Endstand von 70-61 verteidigt.

Eine für Zuschauer und Trainer noch unnötig spannende Partie war damit erfolgreich zu Ende gegangen. Besonders erfreulich ist, dass 7 von 8 Weseler Spieler durch Punkte zum Erfolg beigetragen haben, während bei Grevenbroich 48 von 61 Punkten auf das Konto von einem Spieler gingen.

Es spielten: Niklas Dziwisch (11 Punkte), Renick Bettinger (4 Punkte), Erik Folak (13 Punkte), Paul Pasternak (5 Punkte), Jan Schroer (1 Punkt), Jonas Humm (24 Punkte), Jonas Brömmekamp und Ricardo Füllbrunn (12 Punkte)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.