WTV-Athleten starten am Wochenende bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm

Anzeige
Roman Buhl (Foto: WTV)
 
Elisa Stumpen beim Sprung. (Foto: WTV)

Es ist jedes Jahr das absolute Highlight der Jugendleichtathletik: Die Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften, die in diesem Jahr vom 04. –06. August 2017 im bayerischen Ulm stattfinden. In den letzten Jahren konnte der Weseler TV stets Leichtathleten stellen, die sich für die nationalen Jugendmeisterschaften qualifizieren konnten, so auch 2017:


Mit Simon Heweling, Elisa Stumpen und Alina Arenz qualifizierten sich drei jugendliche Athleten der Wettkampgruppe von Roman Buhl für den größten Nachwuchsevent.

In der Altersklasse U 20 startet Sprinter Simon Heweling über „seine“ 100m und 200m Strecke. Seit 2017 brummt es wieder bei Simon:

Zuletzt wurde der 18 jährige in Wattenscheid NRW Jugend Meister über beide Sprintstrecken und konnte hierbei seine 100m Bestzeit auf beeindruckende 10,75 Sekunden verbessern. Noch klarer ist sein Formanstieg über die 200m Strecke: Mit den in Mannheim im Rahmen der DLV U20 Gala erzielten 21,53 Sekunden steht nun eine Zeit zu Buche, die Simon adhoc unter die Top 10 Sprinter der DLV Jahresbestenliste brachte und mit der er auf dem Papier Ansprüche auf eine Endlaufteilnahme in Ulm anmelden kann.

„Für die DM setze ich mir auf jeden Fall als Ziel, über 100 und 200 Meter Bestleistung aufzustellen, denn im Training und auf den bisherigen Wettkämpfen hat sich gezeigt, dass das im Bereich des Möglichen liegt,“ so Simon Heweling zu seiner Einstellung vor den nationalen Meisterschaften. „Im bisherigen Saisonverlauf habe ich es geschafft, mir beim Laufen meine Lockerheit zu bewahren, was ich bei den Deutschen auch versuchen will. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, was am Ende passiert, und gehe hochmotiviert in die Wettkämpfe.“

Coach Roman Buhl ist guter Dinge: „Simon Heweling konnte letzte Woche noch seine Bestzeit bei den NRW Meisterschaften auf 10,75s. über 100m steigern und wird als Finalteilnehmer über 200m gehandelt.“

In ihrem ersten Jahr in der Altersklasse U18 startet die 16jährige Elisa Stumpen im Hochsprungwettbewerb der diesjährigen Jugend DM. Bereits drei Mal in 2017 übersprang das Talent aus Wesel die Höhe von 1,70m und rangiert derzeit in „Lauerstellung“, so ihr Trainer Roman Buhl, auf Platz 15 der Deutschen Jahresbestenliste. Das sie deutliches Potential hat, hat sie mit Ihrer Top-Platzierung bei der intl. DLV-Gala in Schweinfurth schon bewiesen und ein Lob vom Bundestrainer eingeheimst. Roman Buhl:“ Elisa konnte Nervenstärke im Hochsprung bei der Int. U18 Gala abrufen.“

Elisa selbst will vor allem eins:“ Die Saison über bin ich recht konstant gesprungen. Die DM in Ulm bietet nun die Möglichkeit, die aktuellen Werte zu toppen und Bestleistung zu springen. Alles, was ich mir vornehme, ist locker zu bleiben. Dann kommt der Rest von alleine.“

Ihren zweiten Start in Ulm hat Elisa Stumpen mit der Nominierung in der 4x100m Sprintstaffel der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel. Hier konnte sich das Team in der Top-Zeit von 49,39 Sek bereits den Titel bei den LVN-Landesmeisterschaften im heimischen RWE-Auestadion im Juni diesen Jahres sichern und dort so renommierte Staffelteams wie die des ASV Köln und des TSV Bayer-Leverkusen hinter sich lassen.

In dieser Staffel ebenfalls nominiert ist die 16jährige WTV-Sprinterin Alina Arenz. In der laufenden Saison konnte Alina eine deutliche Leistungssteigerung durchlaufen und hat mit der im Rahmen des 47. Internationalen in Rhede gelaufenen 100m Zeit von 12,82 Sek ebenso eine Topzeit stehen wie mit 26,18 Sek über die 200 Meter. Alina besetzt in dem jungen Staffelteam die Startposition 1 als Startläuferin. „Ich freue mich sehr auf die DM in Ulm und hoffe zeigen zu können, dass ich an meiner Schnelligkeit arbeiten konnte. Ich lasse es locker angehen und sehen, was auf uns zukommt, “ so Alina zum anstehenden Groß Event. Zusammen mit ihrer Kollegin Elisa Stumpen (WTV) und den Rheder Sprinterinnen Nike Dangelmaier und Johanna Gries möchte sie in Ulm mit bei der Musik sein.

„Elisa Stumpen und Alina Arenz konnten Ihre Bestzeit über 100m an diesem Wochenende weiter verbessern und haben sich in einem direkten Ausscheidungsrennen einen Stammplatz in der 4x100m DM-Staffel mit der StG Rhede-Sonsbeck-Wesel gesichert“, so WTV-Coach Roman Buhl.

Erste Starterin im Ulmer Donaustadion ist Elisa Stumpen, die bereits am Freitagvormittag um 11:30 Uhr beim Hochsprungfinale auf der Bahn steht. Um 16:10 Uhr folgt am Nachmittag Kollege Simon Heweling mit den 100m Vorläufen, um 16:50 Uhr werden dann die U18-Staffelwettbewerbe stattfinden. Samstagnachmittag schließen sich für die 200m Vorläufe mit Simon Heweling an, abends die Finals.

Für Coach Roman Buhl geht mit dem Saisonhöhepunkt in Ulm dann seine Zeit als Coach beim Weseler TV nach 19 Jahren unwiderruflich zuende. Nach einem wohlverdienten Urlaub, in welchem auch seine Athleten die „Offseason“ ohne Trainingseinheiten genießen dürfen, startet zum 01.09.2017 dann offiziell das erste Training beim neuen Verein LAZ Rhede.

Für Elisa Stumpen und Alina Arenz geht es Ende September noch einmal im rot-weißen WTV-Dress zu den Kreisvergleichskämpfen, für den Sie vom LVN Verband Rhein-Lippe zur Nominierung vorgesehen sind. Voraussichtlich über die 100m und in der 4x100m Staffel (Alina Arenz) bzw. dem Hochsprung, über 100m Hürden und in der 4x100m Staffel (Elisa Stumpen) werden die Mädchen dort für den Weseler TV bzw. ihren Kreisverband an den Start gehen. Danach ist auch für sie die WTV-Zeit vorbei; ab September trainieren sie mit 5 weiteren Weseler Leichtathleten in Rhede und werden ab dem 01.01.2018 im blauen Trikot für das LAZ in das neue Jahr starten.

Aktivensprecher Reiner Heweling ist überzeugt von der guten Vorbereitung unter Coach Buhl:“ Die drei Athleten haben sich in den letzten Wochen intensiv und konzentriert unter Romans Training vorbereitet. Alle drei sind gut drauf. Das haben wir bei Alina und Elisa am Wochenende beim Internationalen Leichtathletikmeeting in Rhede wieder deutlich sehen können. Beide liefen über die 100m neue persönliche Bestzeiten. Das gibt für das kommende Wochenende nochmal einen Motivationsschub. Simon ist über die 100 so schnell wie nie. Auch die Zeiten über die 200 können sich sehen lassen und nah an seiner persönlichen Bestzeit dran. Auch er brennt darauf, in Ulm zu starten.“

Roman Buhl sieht dies ähnlich: „Ich denke, die Athleten fahren physisch und psychisch gut Vorbereitet zum Saisonhighlight. Es wird die Tagesform über das Abschneiden bei unserer letzten Jugend DM für den Weseler TV entscheiden."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.