WTV-Leichtathletik: Trainerteam 2016 steht / Roman Buhl ist neuer sportlicher Leiter

Anzeige
Roman Buhl mit dem deutschen Jugendmeister Torsten Sanders. (Foto: privat)

Roman Buhl ist neuer Headcoach und neuer sportlicher Leiter der WTV-Leichtathletik und kehrt somit endgültig an die Stätte seiner vielfachen Erfolge der letzten Jahre zurück. Nach einer gesundheitsbedingten Auszeit 2014 konnte er sich in diesem Jahr mit einem wöchentlichen Fördertraining beim Weseler TV zurückgemelden.

Vor wenigen Wochen hatte dann der auch von namhaften Clubs umworbene Erfolgscoach seine Visionen für die WTV-Leichtathletik dem Abteilungsvorstand vorgestellt und dort die längst offenen Türen eingerannt.

Zusammen mit seinem Team, bestehend aus Angela Frach, Katharina Frach, Wolfgang Schroller und Ralf Hoffmann werden die Trainingsgruppen und das wettkampforientierte Training in Teams gestrafft und der Bezugs- und Mittelpunkt der Weseler Leichtathletik endlich wieder in das Auestadion gelegt.

Mit Rücksicht auf die hohen individuellen Bedürfnisse der Kaderathleten wurden diese 2014 an Landesstützpunkte nach Rhede und Leverkusen „verteilt“, um hier eine optimale Versorgung und Betreuung zur gewährleisten. Nicht zuletzt diese eigentlich selbstlose Aktivität der WTV-Leichtathletikabteilung führte zum Abgang von Topathleten wie Torsten Sanders, Kai Köllmann und Stefan Tigler nach Wattenscheid und Leverkusen.

Aber dies ist nun nicht mehr nötig. Vielmehr hat die WTV-Leichtathletik nun eine nachhaltige und schlagkräftige Kompetenz vor Ort und wird ab Oktober 2015 ein professionell strukturiertes Training anbieten. Bis zu 6 Trainingseinheiten die Woche kann der Weseler Club nun seinen Wettkampfsportlern anbieten.

Gewichtet werden hierbei die täglichen Trainingseinheiten ebenso wie die disziplinäre Betreuung durch die jeweiligen Trainer. Hierbei steht Roman Buhl zwei bis drei Mal wöchentlich selbst auf der Tartanbahn, Angela Frach und Ralf Hoffmann ebenso oft, Wolfgang Schroller wird schwerpunktmäßig freitags für das Wurftraining. Vergleichbar auf alle Schultern verteilt ist die Athletenbetreuung für die Wettkämpfe.

Der frischgebackene sportlicher Leiter beantwortete einige Fragen zum aktuellen Trainingskonzpet, das kürzlich den Athleten und Eltern vorgestellt wurde:

Was hat den Ausschlag gegeben, sich wieder, und als Headcoach mehr denn je, für die Weseler Leichtathletik zu engagieren?

Roman Buhl: Das Interesse zu meiner Person bei anderen Vereinen war in der letzten Zeit sehr groß. Auf der einen Seite war es natürlich ein gutes Gefühl der Anerkennung, auf der anderen Seite stellte sich mir die Frage: Was will ich wirklich und wo will ich meine Energie für die Leichtathletik investieren?
Ich bekam sehr lukrative Angebote und ich überlegte kurz evtl. dann auch den Verein zu wechseln. Nach meinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen im April 2014 geht es mir wieder ganz gut und ich merke, ich möchte wieder etwas entwickeln.
Ich sehe Potential die jetzige Wettkampfgruppe zu optimieren und habe mich entschlossen in Wesel zu bleiben und die Leichtathletik intensiver zu fördern.

Wo ist der Unterschied zum Wettkampfgruppenengagement bis April 2014?

Roman Buhl:Am Ende meiner Auszeit, habe ich sämtliche Aufgaben für den Wettkampfsport alleine übernommen, d.h. von der Planung und Umsetzung vom täglichen Training einer großen (15-18 Athleten) leistungsstarken Gruppe bis hin zur Organisation von Trainingslagern, Physio- und Arzttermine, Kaderbesuche Wettkampffahrten etc.
Ich habe der Abteilung ein Konzept unterbreitet, den Wettkampfsport zu fördern, aber die Aufgaben in einem Team durchzuführen, damit die Belastung jeden einzelnen gering gehalten wird. Ich habe genügend Erfahrung, wie sich ein Burn Out im Leistungssport anfühlt und möchte die Aufgaben strukturiert verteilen.

Wer ist in Deinem Team und bitte sage ein/zwei Worte zu den Personen?

Roman Buhl:Insgesamt sind wir ein Team aus 5 Trainern. Ich übernehme die Verantwortung und Leitung der Wettkampfgruppe ab 14 Jahre bis hin zu den Junioren. Angela Frach und Wolfgang Schroller gehören zum engeren Team und unterstützen diese Wettkampfgruppe. Jeder Trainer hat seine festen Aufgaben. Angela hat den Block Lauf und Athletik. Wolfgang übernimmt weiter den Block Wurf und Stoß. Ich bin für den Block Sprint und Sprung zuständig, sowie für die Trainingsteuerung und Planung.

Ralf Hoffmann ist weiterhin für die Athleten der allgemeinen Leichtathletikgruppe U18 und U20 verantwortlich und Katharina Frach übernimmt denselben Part bei den U16.

Wo siehst Du die unmittelbaren Ansätze in der Abteilung und was sind die kurz- und welche die mittelfristigen Maßnahmen?

Roman Buhl:Die Abteilung ist strukturierter aufgestellt. Jedes Aufgabenfeld ist organisiert und es gibt einen Ansprechpartner. Ein „roter Faden“ zieht sich durch die Abteilung. Ich sehe in einer mittelfristigen Maßnahme die Talentförderung im Schülerbereich und ein noch bessere Zusammenarbeit aller Weseler Schulen mit der Abteilung, um die Kernsportart Leichtathletik in Wesel weiter zu fördern.

Was sind Deine Ziele - was die Vision?

Roman Buhl:Die Faszination Leichtathletik als Wettkampfsport zu übertragen. Jungen Menschen Spaß an Leichtathletik zu vermitteln, um sich mit anderen zu messen und sich selber dabei zu entwickeln. Meine Vision ist beim WTV die Leichtathletik breit aufzustellen. Die Vielfalt der Disziplinen zu vermitteln, so dass wir uns an vielen Fronten bei großen Meisterschaften mit anderen messen können.

Der Dank der WTV-Leichtathletikabteilung gilt an dieser Stelle auch dem Verein und Stützpunkttrainern des LAZ-Rhede sowie des TSV-Bayer Leverkusen, welche in Abstimmung mit dem LVN in den vergangenen zwei Jahren Unterstützung geleistet haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.