WTV-Team vor den Jugendmeisterschaften: Die Besten haben große Saison-Ziele!

Anzeige
Das sind die WTV-Athlet(inn)en, mit denen in den kommenden Monaten zu rechnen sein wird. (Foto: privat)

Es ist inzwischen Tradition, dass die regionalen Medien angesichts der anstehenden Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften zu einer Großen Pressekonferenz mit allen DM-Teilnehmern, Trainern und Sponsoren eingeladen wird.

Abteilungsleiter Manfred Frach begrüßte neben den oben benannten Gästen den Wettkampfgruppentrainer Roman Buhl und U16-Coach Angela Frach aus der Trainerschaft sowie die Aktiven Stefan Tigler, Simon Heweling, Anna Storm, Marc Rabeling, Melanie Sanders, Fabian Wenning, Robin Chan und Elisa Stumpen, welche sich allesamt für die kommenden Deutschen Leichtathletik–Jugendmeisterschaften bzw. Deutschen Block-Mehrkampfmeisterschaften qualifiziert haben.

Stefan Tigler hat sich mit seinem Satz über 2,15 Meter für die Europameisterschaften in Schweden qualifiziert. „Zunächst kommt ein einwöchiges Trainingslager in Leverkusen, um mehr Stabilität in meine Technik zu bekommen. Dann geht es Mitte Juli nach Schweden zur EM.“ Sein Ziel hat Stefan auch definiert: Er möchte in das Finale kommen und dann schauen, was geht. Die Jugend DM schließt sich kurze Zeit nach der EM an und bildet somit für Stefan den „Nachtisch“. Es gibt ein Deutschland zwei Konkurrenten auf Augenhöhe, welche in den Bereich von Stefan springen können.

Simon Heweling, derzeit noch 16 Jahre alt, hadert noch ein wenig mit der verpassten Qualifikation für die U18-WM in Kolumbien, bekam das aber schnell von Manfred Frach ausgeredet:“ Es ist ganz fantastisch, was Simon in diesem Jahr geleistet hat. Es gibt nur eine Handvoll Sprinter in Europa, welche derartige Leistungen bringen. Dies wird durch eine nicht erreichte Quali nicht geschmälert!“ Simon selbst rechnet mit einem Podestplatz über die 200 m Strecke und möchte sich über die 100 Meter noch steigern.

Viel Potential für die 4 x 100 Meter Staffel der Startgemeinschaft Rhede-Sonsbeck-Wesel sieht Anna Storm. Nach ihrer Steigerung auf 12,57 Sek über die 100 Meter anlässlich der DSMM/ DJMM – Qualifikation in Coesfeld zählt sie zu den schnellsten Läuferinnen der aussichtsreichen Sprintstaffel bei den Jugendmeisterschaften. Auch mit der Einzelnorm liebäugelt sie zur Zeit noch: Diese liegt bei 12,50 Sek. „ Es wäre schön, wenn die noch fallen würde!“

Das Küken der Runde ist mit ihren gerade 14 Jahren Elisa Stumpen. Nachdem sie im Hochsprung die U16 DM – Norm bereits im Mai überboten hatte, dort die Teilnahme aber erst ab dem Alter von 15 gestattet ist, holte sie sich kurzerhand ihre Deutsche Meisterschaft über den Blockmehrkampf Sprint/ Sprung anlässlich der NRW-Meisterschaften in Aachen. Entsprechend startet sie Anfang September in Lübeck.

Noch pragmatischer gibt sich Fabian Wenning zur Frage seiner Ziele für die 4 x 100 Meter Staffel bei den Jugendmeisterschaften, welche ja die letzten zwei Jahre auf sensationelle Art und Weise Deutsche Meister geworden ist: „ Gewinnen!“. Und die Aussichten sind so schlecht nicht: Auch nach dem Weggang von Kai Köllmann und Phillip Trutenat steht eine starke STG auf der Bahn und hat hier jede Aussicht auf eine blitzsaubere Finalteilnahme in Jena.

Marc Rabeling hatte sich im Vorjahr bereits über die 300 M Hürdenstrecke qualifizieren können und holte dies 2015 prompt über die 400 M Hürden nach. Auch er hat sich im Laufe der Saison konsequent steigern können und wird bei der Qualifikation für die Finalläufe sicherlich ein Wort mitzureden haben.

Robin Chan startet 2015 bei den Junioren und hatte daher seine DM-Teilnahme bei den nationalen Juniorenmeisterschaften 2015 in Wetzlar Mitte Juni bereits absolviert. Im Rahmen der 4 x 100 M Staffel ist er eine stets verlässliche Größe, leider konnte sich aber die Staffel in diesem Jahr nicht für den Endlauf qualifizieren. Robin machte hierfür neben einer Umbesetzung der Staffel auch eine mangelhafte Vorbereitung verantwortlich.

Die amtierende Deutsche Hochschulmeisterin in der Halle, Melanie Sanders, kämpft zur Zeit mit einer eher wechselhaften Freiluftsaison, obgleich sie mit einer Jahresbestleistung von hervorragenden 1,74m lt. Manfred Frach sehr zufrieden sein kann. Melanie wird sich im September einer OP unterziehen müssen und bricht die Saison daher vorzeitig ab. Sicher werden wir nach der notwendigen Erholungspause wieder mit ihr rechnen können.

Hoch anzurechnen ist allen Aktiven wie Trainern das Engagement, sich für den Weseler TV und die Stadt Wesel einzusetzen und z.B. einen verdienten Familienurlaub oder Ferienfreizeit dem Sport unterzuordnen: Die Deutschen Jugendmeisterschaften sind in der 5. Ferienwoche! Dies heißt dezidiert, dass hier durchtrainiert werden muss, um mit guten Chancen in Jena an den Start gehen zu können. Daher an dieser Stelle nochmals unsere Hochachtung vor Verantwortlichen, Trainern und Sportlern !
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.