WTVler mit bemerkenswerten Erfolgen bei den LVN-Kreismeisterschaften in Rhede

Anzeige
Alina Arenz (Foto: privat)
 

Mit einer großen Truppe unter Begleitung der WTV-Trainern Roman Buhl und Thomas Kubis nahm die WTV-Leichtathletikabteilung am vergangenen Wochenende bei den LVN-Kreismeisterschaften im Rheder Besagroup Sportpark teil. Bei reger Beteiligung und großen Starterfeldern konnten Sie bemerkenswerte Erfolge und etliche persönliche Bestleistungen verbuchen.

Mit einem Paukenschlag startete WTV-Neuzugang Sven Fahlke in die Leichtathletik:
Der frühere Handballer konnte im 60 Meter Sprint der männl. Jugend M15 und bei seinem ersten Wettkampf überhaupt (!) seinen Vor- und Zwischenlauf mit jeweils deutlichen Steigerungen von 7,93 SEK auf 7,88 SEK klar gewinnen und wurde mit nur 3 Hundertstel Rückstand auf den neuen Kreismeister mit 7,73 Sekunden im starken Teilnehmerfeld Dritter. Die A-Norm für die in der kommenden Woche stattfindenden LVN-Landesmeisterschaften hakte der Nachwuchssprinter hierbei direkt ab.

Ein weiterer WTV Neuzugang erreichte ebenfalls das Sprintfinale: Bei den 60 Metern der Frauen konnte sich Roxana Peters als Vorlaufzweite ebenfalls für das Finale qualifizieren und wurde hier in guten 8,76 SEK Fünfte. Im Weitsprung erreichte Roxana mit 4,64m und Platz 3 die Bronzemedaille.

Alina Arenz mit starker Vorstellung

U20-Kollegin Alina Arenz konnte ihre diesjährigen Hallenbestzeiten einmal mehr enorm steigern und erreichte im 60 Meter Sprintfinale nach 8,28 SEK im Vorlauf (Pl. 1) und 8,22 SEK im Zwischenlauf (PL 1) in identischer Zeit Platz zwei und somit Silber und bestätigte hiermit eine ansteigende Form.

Elisa Stumpen mit 1,70m auf Platz 1.

Mit drei pers. Bestleistungen startete die 15-jährige Elisa Stumpen in Rhede: Mit blitzsauber übersprungenen 1,70 m und neuer Hallenbestleistung gewann Sie souverän das Hochsprungfinale der weiblichen Jugend U18 und zeigte sich hier in starker Verfassung. Ihren anschließenden 60 Meter Vorlauf konnte sie in neuer Bestleistung von 8,40 SEK gewinnen, verzichtete aber mit Rücksicht auf die anderen Wettbewerbe auf den Zwischenlauf. Hier erreichte Sie mit einmal mehr neuer Bestleistung von 5,11m im Weitsprung den Bronze- und mit 8,81 SEK im Finale der 60 Meter Hürden den Silberrang und Platz 2.

„Simon Heweling is back“

Steigende Form auch beim WTV-Sprinter Simon Heweling: Im Finale über 60 Meter der männlichen Jugend U20 steigerte Simon mit 7,11 SEK nicht nur seine Vorlaufzeit von 7,19 SEK (Pl. 1) sondern erreichte hier mit seinem zweiten Platz die direkte Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Sindelfingen. „Diese 60 Meter Zeit habe ich seit fast zwei Jahren nicht mehr gelaufen und bin sehr zufrieden“, so Simon im Anschluss. Im Weitsprung erreichte Simon mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,47m Platz zwei.

Neuzugang Kemo Abbing souverän Kreismeister

Hier konnte Clubkollege Kemo Abbing bei den Männern noch einen drauflegen: Mit hervorragenden 6,58m gewann er in seinem ebenfalls ersten Jahr beim Weseler TV die Konkurrenz in Rhede souverän. Auch für ihn eine neue persönliche Bestleistung.
Anna Storm, Lisanne Stute und Caroline Nicolai starteten über die 60 Meter Sprintstrecke der weiblichen Jugend U20: Nach 8,23 SEK und Platz 1. Im Vorlauf konnte sich Anna mit 8,33 SEK im Zwischenlauf klar für das Finale qualifizieren und belegte hier in gleicher Zeit den Bronzeplatz und somit ihre erste Podest Platzierung 2017. Lisanne Stute erzielte mit einer guten Zeit von 8,74 SEK die Qualifikation für den Zwischenlauf und steigerte sich hier noch einmal deutlich auf 8,61 SEK, verpasste aber knapp den Endlauf. Caroline Nicolai lief die Strecke in 9,35 SEK. Im Weitsprung erreichte Anna mit 5,07m Platz 6.

WTV-Sportcoach Roman Buhl zeigte sich sehr zufrieden:“ Nach dem Wettkampf bin ich mit einem gutem Gefühl nach Hause gefahren. Viele Bestleistungen sind gefallen. Besonders im Sprint und Sprung zeichnet sich endlich wieder eine deutliche Entwicklung ab.“
Auch Thomas Kubis war angetan von dem Auftreten „seiner Truppe“: „Wir haben einen guten Stand. Drei Aktive haben bei den U16 haben schon die Quali für die Nordrheinmeisterschaften. Besonders freut mich, dass Sven Fahlke als Neuling nach drei Monaten diese Leistung abrufen kann.“

(Bilder zum Beitrag: WTV)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.