Die Pfadfinder Flüren und 30.000 Euro für Pater Steffens

Anzeige

Die Pfadfinder in Flüren haben Besuch von Pater Steffens aus Simbabwe bekommen.
Pater Steffens berichtete - unterstützt von vielen Fotos - von seiner Arbeit in Afrika.
Seit fast 40 Jahren sammeln die Pfadfinder für Pater Steffens und sein Projekt Tariro.

Dort werden Waisenkinder, deren Eltern an Aids gestorben sind betreut. Jetzt soll dort eine Schule angebaut werden. Für dieses ehrgeizige Projekt werden erhebliche Mittel benötigt. Aus diesem Grund konnten der Stamm Pater Steffens 1500 Euro mit auf den Weg geben. Neben den jährlichen Sternsingeraktionen und dem Kleidermarkt gibt es nun eine neue Aktion.

Die Pfadfinder Flüren verteilen sogenannte magische Marmeladengläser in denen Geld gesammelt wird, dass dann in dieses Projekt fließt. Für die Pfadfinder und auch für Pater Steffens war der Besuch ein tolles Erlebnis.
Ein großer Dank geht an die Familie Seibt von der Gravinsel, die nicht nur die „Magmas“ zur Verfügung stellen, sondern Karl Steffens spontan mit 30.000 Euro unterstützen.

Gerne können Sie auch einen längeren Artikel schreiben.
Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.