Eltern- und Betriebsspenden für ein gesundes Frühstück: Katholische Kirchengemeinde Wesel sucht Sponsoren

Anzeige
Die ersten Sponsoren haben sich bereits gefunden! (Foto: privat)

Kinderarmut ist in Wesel ein Thema: 15 bis 20 Prozent der Kinder sind laut Statistik von Armut betroffen. In den zehn Kindertageseinrichtungen, die in Wesel zur katholischen Kirchengemeinde St. Nikolaus gehören, bildet sich das ab:
Erzieherinnen erleben, dass Kinder kein Frühstück dabei haben oder dass
sie sich montags erst einmal den Bauch in der Kita vollschlagen, weil es
am Wochenende zu Hause nicht genug zu essen gibt.

Wenn Kinder in Armut aufwachsen, hat das große Auswirkungen auf ihre
Entwicklung. Erst kürzlich hat die Bertelsmann-Stiftung in einer Studie aufgezeigt, dass Kinder, die über einen längeren Zeitraum von Armut betroffen sind, in den Schuleingangsuntersuchungen ein deutliches Entwicklungsdefizit aufweisen. Ein gesundes und ausreichendes Frühstück ist nicht nur ein guter Start in den Tag, sondern auch ins Leben.
Dabei geht es um mehr als nur um einen vollen Bauch. Beim gemeinsamen Essen
können die Kinder Tischkultur erleben und neue kulinarische Erfahrungen sammeln. Oft fällt es ihnen leichter, das Gemüse zu naschen, dass ihre Freunde so lecker finden, während sie bei Mamas und Papas Angeboten „lange“ Zähne machen.

Um allen Kindern einen gesunden, leckeren und gesättigten Start in den Tag und ins Leben zu ermöglichen, bringt die Pfarrei Sankt Nikolaus (Wesel) das Projekt „Schmierst Du mir meine Stulle?“ auf den Weg. Ab September soll in allen Kitas der Pfarrei ein gesundes und gemeinsames Frühstück für alle Kinder (gut 600 insgesamt) angeboten werden. Dafür sind voraussichtlich 5000 bis 6000 Euro monatlich nötig.

Die Kosten für das Frühstück sollen nicht den Eltern angelastet werden, sondern durch Spenden und Sponsoring zusammengebracht werden. Wer dazu beitragen möchte, kann zum Beispiel eine Frühstückspatenschaft übernehmen und monatlich 15 Euro spenden. Auch einmalige Spenden sind natürlich möglich. Ebenfalls freuen sich die Kitas über tatkräftige Hilfe: Schließlich müssen die Nahrungsmittel nicht nur eingekauft oder geliefert, sondern auch zubereitet werden.

Das Projekt steht noch in den Anfängen, aber es gibt bereits Interessenten für die Patenschaften. Und auch Unternehmer, die sich am Sponsoring beteiligen möchten gibt es bereits. Andrea Rölfs ist eine von ihnen: Die Unternehmerin hofft, dass noch viele weitere Betriebe ihrem Beispiel folgen.

Wer sich engagieren möchte, erhält weitere Informationen telefonisch unter
Telefon 0281/3002669-810 oder -710 (Infos auch hier. Auch unter http://www.sanktnikolaus-wesel.de wird das Projekt in Kürze online erreichbar sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.