Kammermusikförderpreis NRW für das Weseler MKS-Streichtrio

Anzeige
Die Geigerin Rahel Weier (16 Jahre, aus Xanten), die Bratschistin Wiebke Hansen (16 Jahre, Wesel) und die Cellistin Philine Scheelhaase (17 Jahre, Wesel). (Foto: privat)
Wesel/Xanten. Den Förderpreis NRW für Kammerrmusik erhalten hat kürzlich das Streichtrio der Weseler Musik- und Kunstschule. Diesem Trio, das einige Wochen zuvor mit einem erstem Preis aus dem Landeswettbewerb "Jugend musiziert" hervorgegangen ist, gehören an: die Geigerin Rahel Weier (16 Jahre, aus Xanten), die Bratschistin Wiebke Hansen (16 Jahre, Wesel) und die Cellistin Philine Scheelhaase (17 Jahre, Wesel).

Insgesamt wurden zwei Ensembles für den diesjährigen Kammermusikförderpreis NRW im Rahmen des „jumuku“-Kammermusikkurses des Landesmusikrats und des Kammermusikzentrums NRW an der Landesmusikakademie in den Osterferien ausgewählt.

"Das Streichertrio erspielte sich den Preis mit dem Variationensatz der Serenade C-Dur von Ernst von Dohnányi und einem Satz von Gideon Klein. Die Jury war von ihrem feinsinnigen und technisch ausgereiften Ensemblespiel voller Klangsinn begeistert, das sich mit einem tiefen Empfinden für den Ausdrucksgehalt der Musik paarte.", schreibt Sabine Lahl auf der Homepage des Landesmusikrates NRW und fügt hinzu: "Beide Ensembles erhalten als Preisträger die Möglichkeit, ein ausführliches Probenwochenende mit einem Dozenten ihrer Wahl an der Landesmusikakademie NRW in Heek zu absolvieren, und können das Preisgeld von 1.500 Euro unter sich aufteilen. Zudem spielen sie im Preisträgerkonzert in Schloss Nordkirchen am 15. Oktober 2017 um 11 Uhr jeweils ein halbes Programm."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.