Nach dem 180. Schuss: Günter Frankenberg ist neuer König der Flürener Schützen

Anzeige
Zum Königsschießen beim Bürgerschützenverein Flüren e.V. traten Martin Schubeck, Günter Frankenberg, Jochen Sprütten, Gerd Gabor, Rainer Fest und Heinz-Wilhelm Krebber ab 16 Uhr in den Wettstreit.

Exakt um 17.42 Uhr brachte Günter Frankenberg mit dem 180. Schuss den Vogel zum Fallen.

Es folgten 10 von Böllermeister Thomas Jakoks abgefeuerte Böllerschüsse.

Die ersten Gedanken des neuen Königs waren: „Ja, jetzt ist er unten. Ich habe es endlich geschafft, habe es dreimal probiert.“
Der 59-jährige Schuhmacher aus der Feldmark, ein wie er selbst sagt „geborener Flürener“, wählte seine Ehefrau Isolde (56) zu seiner Königin. Das Ehepaar hat 4 Kinder. König Günter ist seit 40 Jahren im Schützenverein, kein Wunder also, dass Sohn Fabian Voß bereits am 30. April Kinder Schützenkönig wurde. König Günter freut sich nun „mit dem kompletten Thron auf das Regentenjahr“.

Zu seinem Throngefolge wählte er Gerd Gabor mit Maria Gabor, Sebastian Dolke mit Viola Schwirtz, Udo Wobker mit Susanne Pietschke, Volker Schwirtz mit Sabine Kock und Martin Schubert mit Martina Oehmichen.

Beim Eröffnungsball am Samstagabend sorgte die Band „Take Five“ für Stimmung im Festzelt. Die Band spielte „hervorragend. Das Zelt war am Kochen und die Stimmung am Siedepunkt“ ist Pressewart und Schriftführer Marcus Pelzer voll des Lobes. Man wolle die Band auch in Zukunft engagieren.


Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden schon am Samstag folgende Schützenkameraden geehrt.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft wurden Frank Ellmann, Josef Kröll, Sascha Petri, Marina Prast und Reinhold Wycyznski geehrt.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Michael Gerth, Dieter Grieving, Lambert Heidemann, Markus Hußmann, Heinz-Wilhelm Krebber, Carsten Lorenz, Siegfried Pillatz, Jens Stuewe, Markus Thiel, Wilfried Ulken und Mike Welge geehrt.
Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Günter Frankenberg, Willi Hess, Gerhard Tinnefeld und Heiner Wiedemann geehrt.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Dieter Heinsch und Helmut Ostermann geehrt.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft wurden Johannes Kleinuebbing und Walter Schwaack, beide aus der dritten Kompanie, geehrt.

Bereits am Samstag wurde der Vogel wie folgt zerlegt:

Krone – von Kurt Gühnemann,
Rechter Flügel – von Martin Fischer
Linker Flügel – von Rolf Klaßen
Zepter – von Karl-Heinz Schroer
Reichsapfel – von Berthold Hegmanns.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.