Rentnergemeinschaft Büderich

Anzeige
Der Vorsitzende, Friedel Dörken, ehrt den über 90jährigen Theo Vohwinkel für die 35jährige Mitgliedschaft.

Das älteste Mitglied ist seit 35 Jahren dabei

Jubiläumsfeier zum 50jährigen Bestehen


Die Rentnergemeinschaft Büderich besteht seit 1965 und entstand aus einem gemütlichen Beisammensein von fünf Büdericher Rentnern im Jahre 1965, die sich mehr oder weniger zufällig trafen, zusammen ein paar Bier tranken und, weil es so gemütlich war, beschlossen, sich regelmäßig zu treffen. Da Gutes sich schnell herumspricht, wurden aus den Fünfen relativ schnell 30, die sich einmal monatlich trafen. Seit vielen Jahren ist die Gaststätte Van Gelder, deren Besitzerin, Johanna van Gelder als einzige Frau selbst Mitglied in der Rentnergemeinschaft ist, der regelmäßige Treffpunkt der Büdericher Rentner. Das Besondere ist, dass auch die Witwen verstorbener Mitglieder, die so genannten Gastfrauen, weiter zum Kreis gehören und in die Gemeinschaft mit eingebunden werden. Zur Feier des Tages nahmen Reinhard Hoffacker von der Verbandsparkasse Wesel und die Weseler Bürgermeisterin, Ulrike Westkamp, an der Versammlung teil. Frau Westkamp betonte in ihrer Eröffnungsrede die wahrscheinlich unbeabsichtigte Weitsichtigkeit der Gründungsmitglieder ob des demografischen Wandels. Gleichzeitig lud sie die Mitglieder zu einem demnächst stattfindenden Empfang mit Kaffee und Kuchen ins Rathaus ein. In einer Schweigeminute, zu der der 1. Vorsitzende Friedel Dörken aufrief, gedachte man der verstorbenen Mitglieder, bevor der Chor der Gemeinschaft ein Lied zum Besten gab.
Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt: Helmut Lotkus für 15 Jahre, die Vereinswirtin Johanne van Gelder, Heinz Hangert und Richard Ingenbleek, der aus gesundheitlichen Gründen erst nachmittags erscheinen konnte, für 20 Jahre und Paul Leygraf für 25 Jahre Mitgliedschaft. Den Vogel schoss Theo Vohwinkel ab, der 1969 im Alter von 59 Jahren zu der Gemeinschaft stieß und nun seit 35 Jahren Mitglied ist.
Bis zum Mittagessen gab es gesellige Unterhaltung. Statt eines Verdauungsspaziergangs unternahm man nach dem Essen eine gemeinsame Planwagenfahrt, bevor man zusammen mit den Partnerinnen und Gastfrauen gegen 16.00 Uhr den gemütlichen Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen ließ.

Randolf Vastmans
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.