Spendenübergabe an die Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung in Bislich

Anzeige
Die Spendenübergabe an Herrn Ziegler als Vertretung für den Vorstand der Elternselbsthilfe
Am Freitag, den 29. April 2016 fand im Freizeitraum der Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung Wesel e.V. in Bislich die repräsentative Spendenübergabe statt. Die Spende in Höhe von 555€ stammt aus einem gewonnenen Facebook Voting der Mediaagentur MediaCom.

Die Spendenübergabe wurde mit Herrn Ziegler als Vertretung für den Vorstand der Elternselbsthilfe, der Einrichtungsleiterin Frau Fuchs, den 26 Bewohnern der Wohngemeinschaft und den Mitarbeitern bei Kaffee und Kuchen gefeiert.

Die Spende wird für Freizeitaktivitäten und für Dinge, die die Gemeinschaft fördern verwendet.
Im letzten Jahr wurden durch Spendengelder unter anderem Gartenliegen und ein neuer großer Gas- Grill für die Wohngemeinschaft angeschafft, um die gemeinschaftlichen Aktivitäten zu fördern.

Die Elternselbsthilfe für Menschen mit Behinderung wurde 1983 von den Eltern der Bewohner gegründet. Die Elterninitiative wollte einen Wohnraum für ihre Kinder schaffen, der Familien ähnliche Strukturen aufweist und ihnen ein zu Hause bietet. Eine derartige Einrichtung gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Das Ärztehaus in Bislich wurde Mitte der 80er vom Elternselbsthilfeverein gekauft. Finanziert wurde es von den Eltern und durch Zuschüsse, zusätzlich wurde viel in Eigenleistung umgebaut. Mittlerweile ist der LVR der Kostenträger der Einrichtung.

Die Einrichtung ist stetig gewachsen. Nach der Eröffnung 1988 mit zehn Bewohnern wurde bereits zehn Jahre später ein zweites Gebäude errichtet und 1998 bezogen. Jetzt bietet sie 26 Bewohnern ein zu Hause und beschäftigt circa 30 Mitarbeiter. Ein Anbau, der voraussichtlich bis Ende 2016 fertig sein soll schafft Barrierefreiheit und weitere Einzelzimmer für die Bewohner.

Die Elternarbeit wird in dieser Wohngemeinschaft großgeschrieben, daher sind alle Eltern der Bewohner dem Elternselbsthilfeverein beigetreten. Der Vereinseintritt ist freiwillig und nicht nur Eltern der Bewohner vorbehalten. Der Vorstand bringt die Belange des Vereins an die Leitung der Einrichtung und versucht diese bestmöglich umzusetzen.

In der Wohngemeinschaft wird Wert auf einen geregelten Tagesablauf gelegt. Von Montag bis Freitag gehen alle Bewohner in der Werkstatt für Behinderte (WfBM) in Wesel arbeiten. Alle Mahlzeiten werden, wenn möglich, gemeinsam eingenommen. Jeder Bewohner hat teilweise noch individuelle Termine. Am Wochenende gibt es gruppeninterne oder übergreifende Aktivitäten. Für Aktivitäten außerhalb von Bislich, werden die zwei Busse der Wohngemeinschaft genutzt.

Alle Bewohner werden ihrem Können nach gefordert und jeder hilft so gut er kann bei der Hausarbeit mit. Außerdem werden von den Mitarbeitern verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten, bei denen der Spaß im Vordergrund steht, die aber gleichzeitig auch die Fähigkeiten der Bewohner fördern.

Neben den Mitarbeitern gibt es auch Ehrenamtler, die mit einzelnen Bewohnern Spaziergänge machen oder in die Kirche gehen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Wohngemeinschaft oder dem Elternselbsthilfeverein haben oder sich für ein Ehrenamt interessieren, melden sie sich bitte bei Frau Fuchs unter: info@esh-bislich.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Dirk Bohlen aus Wesel | 02.05.2016 | 16:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.