Was ignorante Hundebesitzer anrichten können...

Anzeige

Eigentlich wollten wir heute nachmittag mal zum Baggerloch, eigentlich.. aber wie jeden Tag, ging um 17 Uhr der tägliche Notfall ein: eine sehr nette Dame meldete uns eine schreckliche Begebenheit- eine wilde Katzenmutter war zum 3. Mal durch den Hund eines ignoranten Hofbesitzers in Drevenack gejagt und schwer gebissen worden.. sie konnte nur noch auf der Vorderhand robben.

Die Dame hatte trotz eines verletzten Armes tapfer ein Tuch über die arme kleine Katze, Mutter von 4 Welpen gelegt und sie aus der Reichweite des Hundes gebracht. Da schnell etwas geschehen mußte, führte unser Weg natürlich nicht zum Baggerloch, sondern zu dem Hof.

Der Hund war weggesperrt worden, auch besser für ihn. Das Kätzchen lag apathisch hechelnd immer noch auf derselben Stelle. Leise und griffsicher wurde sie sehr vorsichtig in die mitgebrachte große Box verbracht, sie hatte so große Schmerzen. Unser zum Glück noch anwesende Tierarzt stellte in der Narkose eine Fraktur des Beckens, Durchtrennung der Wirbelsäule, Illusakralgelenktrümmerbruch und mehrere Brüche in den Hinterbeinen sowie Kniegelenkssplitterung fest.

Sofort erlösten wir die hübsche Maus von ihren Schmerzen, mit dem Versprechen, uns um ihre Kinder zu kümmern. Eins hat der Hund letztens schon totgebissen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.