Zukunftsorientiert - Jahreshauptversammlung der Weseler Werbegemeinschaft

Anzeige
Der Vorstand der Weseler Werbegemeinschaft mit Thomas Brocker (Mitte)
 
Das Logo "Heimatshoppen" (Foto: /Logo IHK)
Bei der Jahreshauptversammlung der Weseler Werbegemeinschaft bezifferte Geschäftsführer Christoph Ley die neue Zahl der Mitglieder auf 72.

Im Geschäftsjahr 2014 verzeichneten Immobilia, Hansefest und Weseler Winter Rekordbesucherzahlen.
Die Besteck-Spende bei „Wesel erleben“ war besonders ergiebig und brachte 500 Euro ein.

Die Gutscheine, seit dem Hansefest in Umlauf, erwiesen sich mit 342 verkauften und einem Volumen von 7800 Euro als „riesiger Erfolg. Wir hatten nicht damit gerechnet.“ berichtete Vorsitzender Philippe Tenhaeff.
Dem Verkehrsverein und der Verbands Sparkasse wurde ein dickes Danke für den gebührenfreien Verkauf der Gutscheine ausgesprochen.

Die Kasse der Werbegemeinschaft wurde zum letzten Mal von Ute Liman und Dorothee Cramer geprüft, beide sind beruflich und privat stark eingebunden und traten von ihren Posten zurück. Nachdem der Vorstand einstimmig entlastet wurde, wurden Raphael Dimsky und Frank Iserloh jeder einstimmig zu neuen Kassenprüfern gewählt.

Im Stil der vergangenen Jahre werden die noch ausstehenden Aktionen der Gemeinschaft (etwa Hansefest und Weseler Winter) vorbereitet und man ist guter Dinge.

Alisa Hellmann von der IHK Niederrhein stellte die Aktionstage „Heimatshoppen“ am 11. und 12. September vor.

Ziel dabei sei es, dem Käufer ins Bewusstsein zu bringen, stationär zu kaufen.

Unterstützt werden Gewerbetreibende, Vereine, Initiativen, Gastronomen, Ärzte.
Die Teilnehmer erhalten kostenlos Flyer, Plakate, Papiertüten, alles mit gleichem Logo.
Am Aktionstag könne ein Bezug zu den Geschäften hergestellt werden etwa durch eine gläserne Backstube oder den Hinweis, wie viele Auszubildende ein Betrieb hat.

Für Beisitzerin Sabine Ostrop ist „Heimatshoppen ideal“, denn hinter Wesel stecke viel Potenzial. Tenhaeff signalisierte für die Aktionstage Interesse an Luftballonaktionen.
Von 30 Städten im IHK-Bezirk sind bereits 28 dabei.

Thomas Brocker, Geschäftsführer von WeselMarketing, präsentierte das Online Schaufenster,

mit geplantem Start zum Stadtjubiläum 2016.

Der Grundgedanke ist eine gemeinsame Internet Plattform, wo Gewerbetreibende, die Gastronomie, Dienstleister oder die Kunstszene sich gemeinsam darstellen können/sollen, bezogen auf Innenstadt plus Stadtteile.

Eckpunkte dabei: Die Darstellung der Teilnehmer (Logo des Geschäftes, eigene Website, Bildergalerie, die geführten Marken, Kontakt), die Erreichbarkeit (Anfahrtsskizze, Parkmöglichkeit), anstehende Events, Aktionen und crossmediale Image Kampagne, um den Standort Wesel attraktiv zu präsentieren.

Die Teilnehmer können zwischen fünf verschiedenen, individuell auf Handel, Dienstleistungen und Gastronomie zugeschnittenen Paketen wählen, mit Kosten von 120, 240, 360, 480 oder 750 Euro plus MWSt pro Jahr.

Philippe Tenhaeff merkte an, dass die Werbegemeinschaft geschlossen hinter dem Online-Schaufenster stehe.

Zur Verdeutlichung eines bereits bestehenden Online-Schaufensters ist die Stadt Augsburg unter www.und-jetzt-kommst-du.de ein gutes Beispiel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.