Amelia Brightman "the angelic voice of Gregorian" (mit Band)

Wann? 07.10.2017 20:00 Uhr

Wo? EARTH-MUSIC Hall, Günter Erdmann, REME-Straße 14, 58300 Wetter (Ruhr) DE
Anzeige
Wetter (Ruhr): EARTH-MUSIC Hall, Günter Erdmann | Amelia Brightman hat als die weibliche Solostimme von Gregorian international bereits mehr als drei Millionen Fans begeistert. Seit zwanzig Jahren tourt sie mit den Männern in Mönchskutten erfolgreich um die Welt. Zehn Millionen Tonträger hat das Ensemble verkauft, das es dank eines einzigartigen Soundmixes aus gregorianischem Gesang und moderner Rock-/Pop Musik zu Weltruhm gebracht hat. Wesentlichen Anteil an diesem Erfolg trägt Amelia Brightman, die nicht nur mit ihrer außergewöhnlichen Stimme beeindruckt, sondern auch mit ihrem Songwriting. Mit »Moment of Peace« stammt einer der größten Erfolge von Gregorian aus der Feder der in London lebenden Künstlerin. Mit ihrer fünfköpfigen Band geht die jüngere Schwester von Sarah Brightmann im Oktober 2018 erstmals auf Solotournee. Im Gepäck ihre Songs aus dem bei Hypertension Music erscheinendem Debütalbum »The Fairest Of The Seasons«

Darauf besticht Amelia Brightman mit einer faszinierenden Mischung aus Pop, Classic Rock und Folkelementen. Ihre Version des Enya-Klassikers »Now We Are Free« aus dem Blockbuster Gladiator unterstreicht eindrucksvoll ihr musikalisches Ausnahmekönnen. Gleiches gilt für die hochkarätigen Eigenkompositionen »Fly« oder »Confide In Me«. »Are You Crying«, Amelias englischsprachige Interpretation des deutschen Pop Klassikers »Weinst Du« von ECHT oder ihre Version des Coldplay Songs »Fix You« verleihen dem Longplayer eine begeisternde Bandbreite.
Trotz dieser Mannigfaltigkeit wirken alle Songs in der Interpretation von Amelia Brightman wie aus einem Guss - geprägt durch den immensen Variationsspielraum ihrer Stimme. Besonders hervorzuheben ist ihre Version von »Fairest Of The Seasons« - nur unterstützt von einem Streichquartett und ihrer beeindruckenden Stimme im Vordergrund gewinnt der Song von Jackson Browne eine einzigartige Leichtigkeit.
Melodik, Mystik, keltische Wurzeln sowie fast lyrische Tonfolgen, die mal sanft, dann wieder rhythmisch und dynamisch daherkommen, prägen dieses Album. Das Ganze ist musikalisch so ausgezeichnet umgesetzt, dass man songübergreifend von einem wahren Flow sprechen möchte. Amelia Brightmans Wandlungsfähigkeit scheint unbegrenzt, ihre Selbstsicherheit ist nach 20 Jahren bei Gregorian deutlich spürbar. Musikalisch braucht sich die sympathische Engländerin in dem Genre keinesfalls hinter solch großen Namen wie Enya oder ihrer Schwester Sarah Brightman zu verstecken.
Es war allerhöchste Zeit für dieses Debüt und die erste Solotournee!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.