Seniorin vereitelt "Enkeltrick"

Anzeige
Foto: Polizei

Dank der Aufmerksamkeit einer Wickeder Seniorin ist der "Enkeltrick" in Wickede misslungen.
So steht's im Polizeibericht:

Eine 81-jährige Frau aus Wickede reagierte goldrichtig, als am Mittwochmorgen ein angeblicher Neffe sich telefonisch bei ihr meldete. Der Neffe sei in finanziellen Schwierigkeiten und benötigte dringend 1.800 Euro. Als die Frau dem Anrufer erklärte, dass sie erst ihren Sohn darüber in Kenntnis setzen wolle, legte der Anrufer auf und meldete sich nicht mehr.

Die Polizei warnt wiederholt vor dieser Masche. Opfer sind oft ältere Menschen, denen von angeblichen Verwandten eine Notsituation vorgespielt wird. Es wird um Geld gebeten. Anschließend werden von den angeblichen Verwandten, die sich
oftmals als Enkel ausgeben, Freunde geschickt, die das Geld abholen,
oder sogar mit den Opfern zum Geldinstitut fahren, um das Geld
abzuheben.

An dieser Stelle sind die Mitarbeiter der Geldinstitute aufgerufen aufmerksam zu sein. Spätestens dann, wenn Kunden einen ungewöhnlich hohen Geldbetrag abheben, sollten sie höflich und diskret nachfragen und im Zweifelsfall die Polizei einschalten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
48.151
Luzie Schröter aus Fröndenberg/Ruhr | 22.07.2015 | 17:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.