Witten: Abitur

1 Bild

Lobenswerte Mottowoche - Stadt lobt die Abiturienten für „Fair Play“

Nicole Martin
Nicole Martin | Witten | am 27.03.2018

Sobald etwas schlecht läuft, wird es problematisiert. Umso wichtiger ist es, das was gut läuft auch positiv zu verstärken und nicht als „nicht der Rede wert“ nur zur Kenntnis zu nehmen. Deshalb sagt das städtische Ordnungsamt über die diesjährige Mottowoche der Abiturienten: „Das hat prima geklappt! Wir haben in diesem Jahr schon vorher das Gespräch mit den Schulen und den Schülern gesucht und erklärt, welche Spielregeln...

2 Bilder

Ehrenamtliche Rotkreuzler betreuen „Abifaxen“ auf dem Kahlen Plack

Christian Schuh
Christian Schuh | Witten | am 17.06.2016

Insgesamt 18 Helferinnen und Helfer leisten in 19 Fällen Erste-Hilfe Traditionell feiern Wittens Abiturientinnen und Abiturienten ihre „Abifaxen“ auf dem Kahlen Plack, so auch in diesem Jahr. Musste der ursprünglich geplante Termin am 01. Juni noch aufgrund einer Unwetterwarnung abgesagt werden, trafen sich nun am gestrigen 16. Juni mehrere hundert junge Erwachsene und ihre Freunde, um gemeinam ihre „Reife“ zu...

1 Bild

Abends „Abitur nachholen“ in Witten

Clemens Brust
Clemens Brust | Witten | am 13.06.2016

Westfalen-Kolleg Dortmund bietet ab August 2016 den Bildungsgang „Abendgymnasium“ in Witten an - noch sind Plätze frei! Der erwachsenengerechte Unterricht richtet sich an all jene, die für ihre berufliche Zukunft eine neue Perspektive suchen bzw. sich beruflich verändern möchten und dafür die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife anstreben. Der in Witten angebotene Bildungsgang „Abendgymnasium“ ermöglicht...

Inklusion Behinderter in das allgemeine Schulsystem - bis zum Abitur

Dr. Carsten Rensinghoff
Dr. Carsten Rensinghoff | Witten | am 02.10.2012

Einleitung Korrekt ist die folgende Feststellung Herr Professor Dr. Markus Dederichs aus dem Jahre 2006: "Die Behindertenpädagogik birgt die Gefahr zu Totalisierungen, zur Produktion und Legitimation von Normalisierungseffekten und gesellschaftlichen Ordnungen, die das Außerordentliche und Singuläre ausschließen und so an der Pathologisierung und Marginalisierung von Menschen mitwirken. Sie ist historisch gesehen auf kaum...