60 Jahre Pop im Ruhrgebiet - Bürgerfunksendung aus Witten

Anzeige
Mit einer Musikbox von 1957 und einer Chaise aus einer Kirmes-Raupen­bahn von 1948 begann der Rundgang in der Ausstellung auf Ze­che Zoll­verein. Zur Erinnerung ließ sich Michael Winkler davor ablich­ten. (Foto: Werner Homann)
Witten: Märkisches Museum | „Frühlingsgrüße 2017“ ist der Titel einer Bür­ger­funk-Sen­dung, die Radio Ennepe Ruhr (UKW 104,2 / 92,7 / 91,5) am 31. März 2017 um 20.04 Uhr ausstrahlt. Darin unterhält sich Moderator Michael Winkler mit Hardy Priester vom Verein für Orts- und Heimat­kunde in der Grafschaft Mark über das kürzlich erschienene Jahrbuch 116, das die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse von Historikern zu­sammenträgt und damit einen großen Beitrag zur Geschichtsschreibung leistet – diesmal im Raum zwischen Bochum, Hamm, Herdecke, Sprockhö­vel und Witten.
Im zweiten Teil der Sendung gibt Winkler einen Rückblick über die erfolg­reiche, multi­mediale Ausstellung „60 Jahre Musik im Ruhrgebiet – Rock und Pop im Pott“, die zehn Monate lang im Essener Zollverein zu erleben war. Da­rüber hinaus gibt es in „Backbeat“ auch Ol­dies im Doppel­pack zu hören, u.a. von den Kinks und den Beach Boys, von CCR und Stoppok. Die Tech­nik im Stockumer Hausackerstudio erledigt Ma­rek Schirmer.
Weitere Infos unter www.ruhrstadtstudio.org . Die Sendung kann auch zeitgleich im Webra­dio emp­fangen werden unter www.radioenneperuhr.de/Webradio.85.0.html
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.