Ein klangvoller Abend

Anzeige
Einen großen Applaus für Orchester und Solistin gab es nach der Schumann-Interpretation.
Schumann, Gershwin und Dvořák interpretiert vom Sinfonie-Orchester der VHS

Unter dem Motto „Klingt. Gut für Witten“ spielte das Sinfonie-Orchester der VHS Witten/Wetter/Herdecke im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Sparkassen classics“ im Saalbau ein Konzert.

Innenstadt. Fast bis auf den letzten Platz war der Saal gefüllt, als die Musiker die Bühne unter großem Applaus betraten. Bevor es aber mit der Musik losging, richtete sich Ulrich Heinemann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, die diesen Abend veranstaltete, an das Publikum. Die „Sparkassen classics“ haben sich mittlerweile als eine traditionelle Konzertreihe in der Ruhrstadt etabliert. Das Besondere: Die Eintrittsgelder kommen dem Orchester in vollem Umfang zugute. „Damit wollen wir Kunst und Kultur in Witten auch weiterhin fördern“, so Heinemann. Er gab auch bekannt, dass dieses Konzert das letzte unter dem Dirigenten Ralf Lottmann wäre. Lottmann leitete das Sinfonie Orchester bereits seit 2000.
Den Anfang machte das Konzert für Klavier und Orchester in a-Moll (opus 54) von Robert Schumann. Bemerkenswert waren neben der tollen Arbeit von Streichern und Blasmusikern insbesondere die Fingerfertigkeit und das melodische Gefühl der Solistin Eleonora Kotlibulatova. Die gebürtige Usbekin begeisterte die Zuschauer auch beim Stück von George Gershwin (Rhapsody in Blue). Vor der Pause verabschiedete sie sich mit einer Nummer aus Chopins Klavierzyklus „Préludes“. Danach ging es weiter mit der Sinfonie Nummer 8 in G-Dur, opus 88 („Die Englische“) von Antonín Dvořák, die erneut bewies, wie facettenreich das Repertoire des Ensembles ist. Lottmann bedankte sich für die jahrelange und intensive Zusammenarbeit mit dem Orchester und verabschiedete sich vom Publikum mit einer Interpretation von Dmitri Shostakovichs Walzer Nummer 2.
Am Ende gingen alle Beteiligten sehr zufrieden nach Hause. Fazit: Für Wittener Freunde der Klassischen Musik gehören die Konzerte des Sinfonie-Orchesters auf jeden Fall zum Pflichtprogramm. Der Saalbau war gut gefüllt mit Klassik-Fans während der Pause.

Hintergrund: Das Sinfonische Orchester der VHS Witten/Wetter/Herdecke besteht seit bereits 54 Jahren. Es setzt sich aus Laien zusammen, die ihre Leidenschaft zum Musizieren eint. Die Proben finden immer montags ab 19 Uhr im Haus Witten, Ruhrstraße 86, statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.