Großes Fest der Kulturen - Kita Neddenbur hatte Eltern und Kinder eingeladen

Anzeige
Gemeinsames Tanzen machte allen einen Riesenspaß, hier übten Große und Kleine den griechischen Sirtaki. (Foto: Foto: KiTa)

Das Fest der Kulturen, dass in der AWO-Kita Neddenbur stattgefunden hat, war ein voller Erfolg. Unter anderem ging es um das Theam"Vielfalt", das über mehrere Monate in den Gruppen erarbeitet wurde.

Dabei halfen den Kindern thematische Bilderbücher, Verkleidungsaktionen sowie Gerichte aus verschiedenen Ländern.
Die Kinder haben auf Landkarten geschaut, woher sie oder vielleicht die Eltern kommen, und wie weit weg dieses Land von Deutschland entfernt liegt. Im Flur wurde eine riesige Landkarte gehängt, auf die Kinder und Eltern einen Punkt auf ihr Herkunftsland kleben konnten.

Auch die diesjährige Karnevalsfeier trug den Titel „Karneval der Kulturen“ . Die vier- bis sechsjährigen Kinder besuchten das Kindermuseum Mondomio mit der Ausstellung „So leben Kinder anderswo“. Wie ein großes Familienfest gestaltete sich dann das "Fest der Kulturen", das mit großem Einsatz und Engagement vom Kita-Team aber vor allem von den Eltern geplant, organisiert und durchgeführt wurde. Es gab kulinarische Köstlichkeiten aus Griechenland, der Türkei, aus Deutschland, Süßspeisen aus Portugal und Italien sowie Gebäck aus Russland und Kasachstan und frisch zubereitete Smoothies.

Die Eltern haben alle Zutaten besorgt, die Speisen zubereitet und diese dann auch auf dem Fest verkauft. Ebenso brachten einige Eltern Anschauungsmaterial aus den unterschiedlichen Ländern mit. Die Kinder haben im Vorfeld Flaggen, Wimpel und Girlanden zu den Ländern gebastelt. Gemeinsam mit einigen Eltern wurde ein Bauchtanz, der Ententanz und der griechische Sirtaki geübt und aufgeführt. Auch ein türkisches Lied wurde von den Kindern eingeübt und vorgetragen, so konnten sich die deutschen Kinder einmal hineinfühlen, wie es ist, eine fremde Sprache zu erlernen.

Die Eltern engagierten sich auch bei den Kinderaktionen und übernahmen einen Schminkstand, eine Fotoaktion bei der man sich unter anderem eine kasachische Tracht überziehen konnte, es wurden Bauchtanzröcke gebastelt, und eine Mutter aus
Kamerun übernahm das einflechten bunter Haarsträhnen. Von dem Erlös des Festes werden die Kinder sich neue Spielmaterialien aussuchen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.