Mord am Hellweg - Krimifestival macht Station in Witten

Anzeige
Wer ist hier der Täter? Thomas Lindner (Pressesprecher der Stadtwerke), Hendrikje Spengler (künstlerische und kaufmännische Leitung Saalbau), Herbert Knorr (Festivalleitung) und Christine Wolf (Leiterin Bibliothek Witten) (v. l.) üben schon mal den ersten Mord.

„Mord am Hellweg“, das größte internationale Krimifestival Europas, findet in diesem Jahr vom 17. September bis zum 12. November statt. Und diesmal kommen die Mörder sogar nach Witten.

Das vom Westfälischen Literaturbüro und der Kreisstadt Unna organisierte Festival erfreut sich seit seinem Debüt 2002 wachsender Beliebtheit. In 2016 wird es in 25 Städten an 100 Veranstaltungsorten etwa 200 Lesungen mit 120 Kriminalautoren geben. Hinzu kommen Filmvorführungen und andere Veranstaltungen.

Die Hauptverantwortung, warum auch Witten in diesem Jahr dabei ist, tragen das Kulturforum Witten und die Wittener Stadtwerke. „Seit 2013 habe ich in regelmäßigen Abständen E-Mails an die Veranstalter geschrieben, was man tun muss, um dabeisein zu können“, berichtet Hendrikje Spengler, künstlerische und kaufmännische Leiterin des Saalbaus. „Genug nerven“, antwortet lachend Herbert Knorr von der Festivalleitung, der sich besonders über die Bewerbung und Teilnahme Wittens freut. „Wir waren vorort, haben uns die Lokalitäten angeschaut und Gespräche geführt“, sagt er, „und sind glücklich, dass Witten einer unserer Partner ist, der mit viel Engagement dabei ist.“

Viel Engagement haben auch die Stadtwerke gezeigt, die so Hendrikje Spengler, „schnell von einem Förderpartner zu einem aktiven Partner und Gestalter geworden sind.“ Denn, so Stadtwerke-Sprecher und Krimifan Thomas Lindner: „Wir waren sofort begeistert, an einem derart renommierten Festival teilnehmen zu können.“ Dank der Stadtwerke-Beteiligung wird es Veranstaltungen im Forum der Stadtwerke, im Freibad und auf der „MS Schwalbe“ geben. Weitere Veranstaltungsorte werden unter anderen der Saalbau, Haus Witten und die neue Stadtbibliothek sein.

Bisher geplant sind bereits die Veranstaltungen „Hellweg trifft Europa“, eine Lesung mit Autoren aus der Schweiz, Frankreich und Island, am 30. September im Haus Witten; „Mordsberartung“, eine Radio-Talkshow, die am 29. Oktober live aus Haus Witten gesendet wird; und „Mörderische Mandelhörnchen“ mit Maria Grappa und Fingerfood am 10. November im Forum der Stadtwerke. Insgesamt sind in Witten etwa zehn Veranstaltungen geplant, die bis spätestens Ende Mai unter Dach und Fach gebracht werden sollen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.