Nacht der dunklen Klänge

Wann? 24.10.2015 19:00 Uhr

Wo? Famous, Annenstraße 120, 58453 Witten DE
Anzeige
Das Beste kommt zum Schluss: Nach über 18 Jahren Nach 18 Jahren Bandgeschichte beschreiten die Dark Rocker von „Mystigma“ mit deutschen Songs neue Wege. (Foto: Veranstalter)
Witten: Famous |

Ja ist denn schon Halloween? Im „Famous“, Annenstraße 120, präsentiert der Verein „Metal for Mercy“ am Samstag, 24. Oktober, die Gothic Night mit fünf Bands des schwarzen Genres. Die dunklen Pforten öffnen sich um 18.30 Uhr, gerockt wird ab 19 Uhr .

Eröffnet wird das musikalische Darklight von „Killing Smile“. Die 2008 gegründete Band aus Krefeld liegt irgendwo zwischen Alternative, Metal und Gothic-Rock und widmet sich in ihren Werken dem düsteren, fins-teren Alltag, den man so Leben nennt. Sie kombinieren ihre Stücke mit schweren, teils metallastigen Riffs sowie auch melancholischen Balladen.
Als Zweites treten „Bodanegra“ feat. Rio Black & Band ihre Show an. Die Kombination aus Essener und Bielefelder Bandmitgliedern arbeitete 2008 zunächst als reines Instrumentalprojekt am Material aus der Richtung Coldwave und Postpunk, mit Einflüssen aus Darkpop und Independence. 2011 fusionierte man mit dem Singer/Songwriter Rio Black. Tanzbar, eindringlich und tiefsinnig – so sind die Gigs von „Bodanegra“ wohl am ehesten zu beschreiben.
Angeknüpft wird mit „Narrow Edge“, einer fünfköpfigen Gothic-Rock/Metal Band, deren aktuelle Besetzung 2013 formiert wurde. Die musikalischen Wurzeln und Einflüsse der fünf Mitglieder liegen zwischen Rock und Heavy Metal der 1980er Jahre bis hin zu heutigen, modernen Acts. Genau diese Mischung spiegelt den Sound von „Narrow Edge“ wider: kräftige Gitarren, ein solider Bass, treibende Drums und ein Hauch von Melancholie.

Stilsichere Kompositionen

Nahtlos geht es weiter mit „The Flaw“. Diese seit 2003 existierende Dortmunder Band hat ein Händchen für stilsichere Kompositionen. Wo andere Bands mit Female Vocals kopfüber in kitschigem Opern-Geträller und überladenem Symphonie-Bombast versinken, bewahrt das Quintett aus Dortmund den Blick für clevere Arrangements, zündende Hooklines und bestechende Atmosphäre. Der Gesang von Frontfrau Alexandra Leu gleitet auf den präzisen Intrumentalen mühelos von berührend sanfter Melancholie zu kraftvoll dynamischer Coolness.

Nach 18 Jahren auf neuen Wegen

Zum guten Schluss dürfen sich die Fans auf „Mystigma“ freuen. Bereits 1993 gründeten die Reckener ihr Dark-Rock-Projekt mit Gothic- und Metaleinflüssen. Mit dem aktuellen Album „Unzerbrechlich“ beschreiten „Mystigma“ nach über 18 Jahren Bandgeschichte erneut neue Wege, für die besonders die in Deutsch vorgetragenen Titel stehen, bei denen Sänger und Frontmann Torsten Bäumer den Songs mitreißend den individuellen Mystigma-Stempel aufdrücken kann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.