Otello kommt in den Saalbau

Anzeige
Die Oper „Otello“ von Giuseppe Verdi wird am Sonntag, 15. Februar, um 19.30 Uhr vom Landestheater Detmold im Saalbau an der Bergerstraße 25 aufgeführt.

Die Oper wurde nach Shakespeares Tragödie „Der Mohr von Venedig“ sehr aufwendig inszeniert.
Informationen zum Stück: Der Feldherr Otello kehrt siegreich aus dem Krieg zurück. Doch die Freude darüber wird nicht von jedem geteilt: Da Otello Jago bei einer Beförderung übergangen hat, beschließt Jago sich zu rächen und Otello zu vernichten.
Er spinnt eine Eifersuchtsintrige und lässt Otello glauben, dass ihn seine Gemahlin Desdemona betrüge. Und Jagos Gift wirkt. Mehr und mehr verliert sich Otello in seiner rasenden Wut und Eifersucht, bis er nur noch einen Ausweg zu haben glaubt: den Mord an Des­demona.
„Otello“ ist mehr als ein Eifersuchtsdrama. Es erzählt von Abhängigkeitsverhältnissen und Identitätskrisen. Und es ist ein Stück über Außenseiter und Diskriminierung, die Tragödie des Fremden, der gerade im Erfolg, mit dem Wunsch der Assimilation Anstoß erregt. Dass Shakespeare diesen Stoff mit immenser Spannung anreichert, hat die Tragödie zu der wohl erfolgreichsten des Dichters werden lassen. Ein Klassiker, entstanden 1604  – noch immer ein aktuelles Stück Theater.
Souverän setzt sich Verdi in diesem Alterswerk über die Muster damaliger Opernkonventionen hinweg.
Tickets gibt es an der Saalbaukasse, Ruf 581-24 41 und beim Stadtmarketing, Rathausplatz, Ruf 1 22 33.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.