Pamela Falcon holt „The Voice Of Germany“ zum Zeltfestival Ruhr

Anzeige
Pamela Falcon live on stage beim Zeltfestival Ruhr. (Foto: Enrico Karolczak)
Witten: Kemnader See |

Gastauftritte von Publikumslieblingen wie Percival, Gil Ofarim und ein "Heimspiel" von Brigitte Lorenz am 27. August




Von Anfang an dabei und auch im sechsten Jahr live auf der Bühne des Zeltfestival Ruhr ist Pamela Falcon.
2008 feuerten sie bereits 1.000 Konzertbesucher in der weißen Stadt am See an. In den Folgejahren wurden ihre Gastspiele kurzerhand von den ZFR-Veranstaltern in das nächst größere Zelt gelegt - dort fanden dann schon 2.000 Fans Platz. Mit Percival brachte sie dann im letzten Jahr unglaubliche 4.000 Besucher im Sparkassen-Zelt in den Ausnahmezustand, das Stimmwunder-Duett überzeugte zuvor bei „The Voice of Germany“ die ganze Nation.
In diesem Jahr kehrt Pamela Falcon am 27. August in die Zeltstadt zurück. Die in New York geborene Wahl-Bochumerin bekommt dabei Unterstützung von einer tollen Auswahl hochkarätiger Sänger:
Natürlich darf Paradiesvogel Percival auch 2013 nicht fehlen. ZFR-Fans dürfen sich erneut auf eine ausgeflippte Performance freuen, bei der sicherlich auch das schon fast zur Tradition gewordene „Purple Rain“-Duett wieder frenetisch gefeiert wird. Als wäre das nicht schon Highlight genug, hat sich Pamela Falcon von zwei weiteren Halbfinalisten von „The Voice of Germany“ eingeladen:
Bei ihm schmolzen schon in den 90er-Jahren reihenweise Mädchenherzen dahin, als er als langhaariger Teenager in einem Kart mi

t dem Hit “Round’n’Round” die deutschen Charts eroberte: Gil Ofarim.
Mit seiner nun gereiften Stimme und immer noch langen Haaren begeisterte er bei der letzten Staffel „The Voice of Germany“ Jury und Fans gleichermaßen mit emotionalen Rocksongs. Seine gefühlsbetonte Performance des Goo Goo Dolls-Hits „Iris“ schlug bei den Zuschauern ein wie eine Bombe.
Ein echtes Heimspiel kann die Wittenerin Brigitte Lorenz beim ZFR verzeichnen. Sie sang sich mit ihrer rauchigen Stimme in der letzten Staffel „The Voice of Germany“ ebenfalls bis ins Halbfinale und überzeugte Jury und Publikum neben ihrem außergewöhnlichen Talent mit ihrer unkomplizierten Ruhrpott-Art. Schon bei den Blind Auditions sorgte sie so für die ganz großen Lacher, doch auch für emotionale Momente. Trotz des quasi auf sie zugeschnittenen Songs „Ich glaub 'ne Dame werd’ ich nie“, war sie doch bis zum Schluss die Grand Dame der „The Voice of Germany“-Bühne.

Tickets und Infos zu allen Veranstaltungen gibt es auf www.zeltfestivalruhr.de und an allen VVK-Stellen.

Das Programm auf einen Blick:



16. August 2013
Söhne Mannheims
Jürgen B. Hausmann „Isch glaub’ et disch“ (neu!)
17. August 2013
Kaya Yanar „Best Of“
Frida Gold
18. August 2013
Joe Cocker
Bosse
19. August 2013
Cro
20. August 2013
The Gaslight Anthem
Selig
21. August 2013
Die Fantastischen 4 (unplugged)
Rolf Miller „Tatsachen“ (neu!)
22. August 2013
Silbermond-Zusatzshow
Ingo Appelt „Göttinnen“
23. August 2013
Silbermond
24. August 2013
LaBrassBanda
25. August 2013
Frank Goosen „Goosen 2013 – Es bleibt anders“
Rafael Cortés
26. August 2013
Jan Plewka singt Rio Reiser (vorverlegt!)
27. August 2013
Pamela Falcon mit Percival, Gil Ofarim & Brigitte Lorenz (neu!)
Sharon Jones & The Dap-Kings
NachtSchnittchen (Helmut Sanftenschneider mit Piet Klocke, Pufpaff und weitere)
28. August 2013
Helge Schneider „Bunter Sommerabend mit Gästen & Quatsch“
Tony Mono „1LIVE Tony Mono Worldtour“
29. August 2013
Roger Hodgson, Legendary Voice Of Supertramp, & Band
Henrik Freischlader
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.