"Schwelle" - Ein Kurzfilm zum Thema Inklusion

Anzeige
Am 14. Februar 2013, am Valentinstag (ist das vielleicht ein Tag der Inklusion der Liebenden?), haben die beiden Abiturientinnen Caroline Just und Katharina Klein am Friedrich-Leopold-Woeste Gymnasium Hemer das Filmprojekt "Schwelle" gezeigt.
Da haben die beiden Schülerinnen ein hochaktuelles Thema sehr professionell bearbeitet. Neben der Filmproduktion, einschließlich des sehr gut gelösten technischen Know-hows, ist die Brisanz des Themas Inklusion sehr deutlich aufgeleuchtet. Eine sehr gute schauspielerische Leistung hat der Abiturient Michel Lipke vollbracht. Lipke spielt in dem Film den rollstuhlfahrenden und Inklusion begehrenden Vincent Fuhrmann.
Dr. Carsten Rensinghoff hat in den Film mit einem Vortrag zur Inklusion aus der Perspektive eines Behinderten eingeleitet. Die Perspektive Behinderter wird im gesamten Inklusionsprozess immer noch sehr nachlässig bis überhaupt nicht berücksichtigt. Aus diesem Grund spricht Rensinghoff auch von einem Inklusionspessimismus!
Insgesamt war das ein sehr gelungener Abend, dessen filmische Leistung nicht hoch genug eingeschätzt werden kann!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.