Uni-Orchester spielt Dvorak und Mahler - Solistin ist Luisa Kruppa

Wann? 28.06.2015 17:00 Uhr

Wo? Uni Witten Herdecke, Alfred-Herrhausen-Straße 50, 58455 Witten DE
Anzeige
Mit der Mezzosopranistin Luisa Kruppa gesellt sich zu dem Orchester eine erfahrene Solistin.
Witten: Uni Witten Herdecke |

Spätromantische Symphonik erwartet die Konzertbesucher am Sonntag, 28. Juni, um 17 Uhr in der Universität Witten/Herdecke.

Das Universitätsorchester unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Ingo Ernst Reihl wartet mit Werken von Antonin Dvorak und Gustav Mahler auf.
Dvoraks „In der Natur“ Opus 91, eine von drei zu einem Zyklus verbundenen Ouvertüren, ist eine durch üppige Orchesterfarben symphonische Dichtung überschaubaren Ausmaßes. Klare Strukturen, kunstvoll verunklart durch malerische Naturklänge, entführen in den Zauber einer lauen Sommernacht.
Weitaus zurückhaltender im Gebrauch der musikalischen Mittel, aber um nichts weniger prononciert im Ausdruck, stellen sich Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ dar.

Erfahrene Solistin Luisa Kruppa

Mit der Mezzosopranistin Luisa Kruppa gesellt sich hier zu dem Orchester eine erfahrene Solistin. Ihre Begabung zeigte sich schon früh während ihrer Mitwirkung in der Chorakademie und wird, nach ihrem Studium in Bremen und Wuppertal, heute von der namhaften Altistin Ingeborg Danz weiter entfaltet.
Hauptwerk des Abends ist schließlich Dvoraks 8.  Symphonie in G-Dur Opus 88, in welcher es dem tschechischen Spätromantiker gelingt, seinen melodischen Einfallsreichtum mit einer breiten, am klassischen Modell geschulten, kompositorischen Erfahrung fruchtbar zu verbinden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.