Wie lange will Opa eigentlich noch Gas geben?

Anzeige
.

Alles hat seine Zeit.
Das Autofahren auch

Rund 2,4 Millionen Menschen über 74 Jahre sind im Zentralen Fahrerlaubnisregister als Führerscheinbesitzer gespeichert. In Wahrheit dürften es noch viel mehr Hochbetagte sein, da eine Erfassung der Fahrerlaubnisse erst von 1999 an erfolgte.

Nicht verwunderlich, dass nach der kilometerlangen Geisterfahrt eines verwirrten 80-jährigen Gladbachers am Wochenende auf
der A 52 das Thema „Soll Opa noch Gas geben?“ wieder heiß diskutiert wird.

Während in anderen Ländern obligatorische Fahreignungs-
prüfungen stattfinden, wird in Old Germany lediglich das Auto alle zwei Jahre untersucht; und Deutschlands Oldies dürfen ohne Prüfung der Verkehrstauglichkeit fahren bis zum Exitus.

------------------------------------------------------------------------------------------------------
„Mein Vater ist eine tickende Zeitbombe.
Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es knallt."
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachvollziehbar, dass sich viele inzwischen erwachsene Kinder über die nachlassenden Fahrkünste ihrer betagten Eltern ernsthaft Sorgen machen. „Mein Vater ist eine tickende Zeitbombe. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es knallt“, sagte mir kürzlich ein über die limitierten Fahreigenschaften des Herrn Papa besorgter Sohn.

Nun gibt es einerseits die halsstarrigen Alten – die nicht einsehen wollen, dass sie ihren fahrbaren Untersatz besser stehen lassen sollten, wenn Reaktionsfähigkeit, Seh- sowie Hörvermögen nachlassen, sie aber nach der Devise „Daumen drücken, es wird schon gutgeh’n“, einfach weiterfahren, obwohl sie ahnen, dass es besser wäre, Bus, Bahn oder Taxi zu nutzen – und andererseits die einsichtigen Senioren, die sich nicht scheuen, auch wenn sie ein Stück Selbstständigkeit aufgeben zu sagen: „Alles hat seine Zeit. Das Autofahren auch.“

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Ulli Aßmuth aus Witten | 06.01.2016 | 19:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.