Woher kommen unsere Weihnachtsbräuche? Bürgerfunk aus dem Evangelischen Krankenhaus liefert Antworten (23.12.2012)

Anzeige
Bürgerfunk aus dem Evangelischen Krankenhaus Witten. Seit 1992 ist er auf Sendung und auch 2013 wird er Informationen senden.
Witten: Evangelisches Krankenhaus Witten | Witten/EN-Kreis. Im Advent bereiten sich viele Christen auf die Ankunft von Jesus von Nazareth vor. Woher aber stammt die Tradition eigentlich? Und was feiern Christen an Weihnachten? Das erklärt im Bürgerfunk der emeritierte Pfarrer Dr. Aloys Butzkamm aus Witten-Rüdinghausen. Am Sonntag, 23. Dezember 2012 ab 19:04 Uhr spricht er zwei Stunden lang mit Marek Schirmer auf Radio Ennepe Ruhr (104,2 MHz) über Traditionen, den Weihnachtsmann, den Weihnachtsstress und die Heiligen Drei Könige. Einen akustischen Eindruck auf die Vorbereitungen liefern die Bürgerfunker am Sonntag nach 20 Uhr in einem Bericht über den Lebendigen Adventskalender in Witten-Stockum. Marek Schirmer besuchte die Veranstaltung auf einem Hof im Wittener Stadtteil und sprach mit Markus Stolpe vom Pfarrgemeinderat der katholischen St. Maximilian Kolbe Gemeinde. Die Sendung gibt es nach der Ausstrahlung als Podcast auf der Homepage www.antennewitten.de nachzuhören und lässt sich auf den Mp3-Player herunterladen. Außerdem gibt es einen kurzen Filmbeitrag über die Adventssänger im Youtube-Kanal von Antenne Witten.

Dr. Aloys Butzkamm

Dr. Aloys Butzkamm hat Psychologie studiert und promovierte in Kunstgeschichte. Jahrelang war er Ansprechpartner für Fragen des Islam im Erzbistum Paderborn und Vorsitzender des Deutschen Vereins vom Heiligen Land. Seine Reisen führten Ihn u.a. auch für ein Jahr in die Dormitio-Abtei auf dem Berg Zion in Jerusalem. Neun Monate war er Auslandsseelsorger in der deutschen katholischen Gemeinde St. Paul in Istanbul. Sein 10 Buch „Ich bin nie gelobt worden“ ist soeben erschienen. Als emeritierte Pfarrer lebt er heute in Witten-Rüdinghausen.
0
1 Kommentar
33.558
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 24.12.2012 | 13:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.